Maibaum

1970

Am 1. Mai wollen die Wallberger einen Maibaum in Enterrottach aufstellen. Ob aber die Voraussetzungen gegeben sind, ist noch in Frage gestellt.

Die Aufstellung eines Maibaumes wurde abgelehnt.

1972

Der Maibaum
Trotz allem für und wider, machten sich am Donnerstag den 29. April mehrere Wallberger auf, einen Maibaum zu fällen. Kajetan Liedschreiber übernahm den Transport. Bereits an den Vortagen wurde vom Steigenberger Max eine Grube ausgehoben. Für die Wallberger sagte er, macht ers gratis. Sepp Weger haute den Beton hinein zur Befestigung der Halteschienen für den Maubaum. Unter starker Bewachung in zwei Nächten war der Baum im Stadl vom Angermaier sicher untergebracht. Am Vormittag des 1. Mai wurde der Baum an Ort und Stelle gebracht. Leider verzögerte sich das Aufstellen, da die Scheren erst wieder entdeckt werden mußten. Aber unter dem Kommando vom Kaiser Sepp jun. stand der 33 Meter hohe Maibaum punkt 12 Uhr. Am Nachmittag begann der Maitanz auf der Bühne, welche von der Brauerei errichtet wurde.



1976

1. Mai
An den Vortagen des 1. Mai schnitt Birk Sepp im Kirschner Loos am Wallberg eine schöne Fichte, geeignet für einen Maibaum um, richtete ihn sauber her und am Vortag des 1. Mai fuhr der Schneckn Peter mit seine zwei Roß den Maibaum zum Angermaier. Gut bewacht über Nacht konnte dann am nächsten Morgen mit dem Aufstellen des Baumes begonnen werden. Mit vereinten Kräften guter Zusammenarbeit unter dem Kommando vom Wackersberger Toni, bestaunt von den vielen zuschauern, stand der viel bewunderte Maibaum kurz vor dem 12 Uhr Läuten in seiner stattlichen Höhe von 37 1/2 Meter. Anschließend gabs Freibier und Sonnleitner Michl und Kröll Franz sorgten den Nachmittag über für musikalische Unterhaltung. Auf d´Nacht spielten die Rottacher Buam zum Maitanz auf.

1984

Am 1. Mai am Vormittag wurde wieder ein Maibaum aufgestellt. Der Wackersberger Toni führte das Kommando. Durch die gute Zusammenarbeit der Wallberger stand der Maibaum in voller Pracht um 11 Uhr vor dem Cafe Angermaier. Am Nachmittag spielte der Egger Andi mit noch einigen Musikanten zum Tanz auf. Eine Tanzbühne war im Wirtsgarten aufgestellt. Bei schönstem Wetter und guten Besuch wurde getanzt und geplattelt bis zum Dunkelwerden.

2004

Samstag 1. Mai 2004
Bei regnerischem Wetter wurde an den Hagrainer Stuben "beim Zotzn" ein Maibaum aufgestellt. Es waren trotz schlechten Wetters viele Besucher und Aufsteller anwesend. Sogar das Bayr. Fernsehen zeichnete einen kurzen Bericht auf. Ein Dankeschön allen Spendern (Webermo Baum), und allen Helfern von dieser Seite.

2007

Kommt ein Maibaum geflogen - so ists beim Zotzn geschehen. Dort wurde der Maibaum, den die Wallberger vor 3 Jahren aufgestellt haben, aus Sicherheitsgründen entfernt. Schwammwuchs sowie Anzeichen von Fäulnis machten die Entscheidung notwendig. Mit Drehleiter und Motorsäge rückten die Mitglieder der Rottacher Feuerwehr und d´Wallberger dem Baum zu Leibe und schnitten sich Meter für Meter nach unten. Die Zunftzeichen wurden im Lager des Vereins eingelagert, wo sie bis zum Frühjahr 2009 auf ihren nächsten Einsatz warten müssen. Denn erst dann sind die Wallberger wieder mit einem Maibaumaufstellen dran.

2008

Samstag 3. Mai 2008
Stimmung war garantiert als am Samstag im vollbesetzten Kur- und Kongreßsaal Franz Posch mit seinen Innbrügglern auf Einladung der Wallberger zum Maitanz aufspielte. Jung und Alt, bunt gemischt war das Puplikum, tanzte bis nach Mitternacht mit etlichen Zugaben auf der vollbesetzten Tanzfläche. Den Musikanten hat es ebenso wie den besuchern gut gefallen, es war wieder einmal ein schöner Abend. Im Kur- und Kongreßsaal war Maimusi, es spielte Franz Posch und seine Innbrüggler. Der Tanzabend war gut besucht


2009

Freitag 1. Mai

Bei sehr schönem Wetter wurde der von Kajetan Lidschreiber gespendete Maibaum von den Wallbergern beim Zotzn in Hagrain aufgestellt.
Als Naturbaum mit Girlanden, Kranz und Zunftzeichen wurde er unter Anleitung der beiden Richtmeister Wackersberger Toni jun. und Berghammer Michl unter Beobachtung der vielen Zuschauer bis in die Mittagsstunden in die Senkrechte gebracht.
Bier und Brotzeit gab es für die Aufsteller vom Wirt, die Besucher wurden auch versorgt und die Musi spielte bis in die späten Abendstunden zur Freude der Anwesenden auf.

Maitanz Samstag 9. Mai 2009 im Kur- und Kongress-Saal
Ein volles Haus hatten die Wallberger, die in den Kur- und Kongress-Saal mit den Jungen Riederinger zum Maitanz einluden. Jung und Alt bevölkerten die Tanzfläche, die Riederinger spielten zünftig auf, der Säcklmeister freute sich über die guten Einnahmen, für alle ein gelungener Abend.


2014

Maibaum aufstellen „Beim Zotzn“ in Hagrain
Am Donnerstag den 1. Mai stellten d'Wallberger beim Zotzn ihren Maibaum auf. Schon zwei Tag vorher holten starke Männer den Baum im Hansanderl sein Wald. Ab 9 Uhr wurde unter Mitwirkung vieler Vereinsmitglieder der Baum aufgestellt, zum Mittagleuten stand der gut 32 Meter hohe Maibaum in all seiner Pracht im Wirtsgarten. Er wurde selbstverständlich mit Scheren aufgestellt, mit Girlanden, Kranz und Zeichen geschmückt. D'Musi spielte den ganzen Tag, sie unterhielten viele Vereinsmitglieder, Einheimische und Gäste mit ihren Landlern, Walzer und Polkas. Es mußte niemand hungern oder verdursten, denn alle wurden vom Wirt mit Speis und Trank gut versorgt. Eine so lustige Feier paßt zu einem 125 Jahr alten Verein.
Der großzügige Spender des Maibaums sei nicht vergessen: unser Vorstand der Berghammer Quirin, Vergelt's Gott