Vereinsleben

Frasäprob
       
1996

21. Januar 1. Wallberger Tanz und Frasä
Wie immer war der erste Frasä ein bißchen schwach besucht. Die Miesbacher Geigenmusi spielte dem gemischten Publikum auf, wobei die Wallberger den Gästen vom Turnverein unterlegen waren.
Was aber unserem Tanzmeister Anderl Miller nichts desto trotz zu vielen Frotzeleien veranlaßte und alle Beteiligten am Abend auch noch etwas zu lachen hatten, er war heute einfach gut drauf.
27. Januar 2. Frasä
Gut besucht von Jung und Alt war die 2. Frasä-Probe, bei dem die Innleiten Tanzlmusi zum Tanz aufspielte. Lustig ging es wieder beim Gesellschaftstanz zu und wer noch nicht ganz firm war, lernte die Schritte schnell, denn schließlich wird ja unter Anleitung unseres Tanzmeisters Anderl Miller geprobt.

1997

18. Januar 1997 Tanz mit Frasä
Die "Frasä" oder auf französisch die Francaise probten Freune des geselligen Tanzes fleißig beim Tanzabend mit Frasäprobe, zu dem die Wallberger und der Turnverein Rottach-Egern am Samstag in die Trachtenhütte einluden.
Für musikalische Stimmung sorgte die Feierabendmusi aus Mittenwald die die schon zur Tradition gewordene Veranstaltung begleitete. Es war wieder ein gelungener Abend, besonders die Proben, bei der diesmal Schorsch Hiemenz als Tanzmeister fungierte.
26. Januar Tanz mit Frasädiesmal mit den Oberlauser Musikanten.
       
1998

17. Januar 1998 Tanz mit Frasä
Der Frasä hat seine Anziehungskraft nicht verloren, das merkte man in der Wallbergerhütte vorbeikam und das lustige und ausgelassene Treiben der Tänzerschar beobachtete. Zahlreiche in Tracht und Dirndl gewandete Paare hatten die Einladung der Trachtler und des Turnvereins angenommen und mit der Hi und Da Musi an dem fröhlichen Tanzvergnügen teilzuhaben. Andi Miller gelang es auch diesmal die noch nicht so geübten Tänzer mit herzhaften Worten in die Schritte des höfischen Tanzes einzuweisen.
Der nächste Frasä ist am 31. Januar mit der Miesbacher Geigenmusi und wir sind gespannt ob die Jugend auch wieder so zahlreich erscheint.
       
1999

16. Januar Tanz mit Frasä
Nur 31 Besucher beim 1. Frasä, obwohl gute Musi und viel Werbung gemacht wurde.
30. Januar 1999 Tanz mit Frasä
Diesmal nur 29 Besucher, vielleicht lag es am vielen Schnee, denn an Musik und guter Ein- oder Ansage war es nicht gelegen.
       
2000

5. und 19. Februar 2000 Volkstanz mit Frasä
Ein guter Besuch war dem 1. Abend schon fast vorgegeben, so war es auch als Beni Eisenburg für den Volkstanz und Anderl Miller für den Frasä verantwortlich zum Tanz aufforderten. Sehr stark war diesmal auch die Jugend vertreten, es war ein schöner Abend alle hatten ihre Freude, sogar der Kassier.
Die Veranstalter: Turner und Wallberger hoffen daß der zweite Abend auch so gut besucht ist.
Fast so gut besucht war auch die zweite Veranstaltung, auch mit teilweise anderen Besuchern und die Gaudi beim Frasä war wie immer groß.
       
2001

27.01. und 10.02. Frasä und Volkstanz
Sehr schlecht besucht waren beide Frasäproben, jeweils nur 30 Personen waren anwesend, obwohl beide Male gute Musiker da waren und der Miller Anderl gekonnt die Ansage machte.
2002 soll nur noch eine Frasä gemacht werden, wenn dann auch wieder so wenig Besucher kommen, wird ein Jahr ausgesetzt.
Schade, es sind ja eigentlich Veranstaltungen für die Vereinsmitglieder.
    
2002

26. Januar Volkstanz mit Frasä
Eine volle Vereinshütte fand Tanzmeister Anderl Miller vor, als er die über 70 Gäste mit "Auf gehts zum Frasä" zum höfischen Tanz aufforderte.
"Dame eins mit Herr zwei" "Kolonne" dies waren die Anweisungen des Meisters bevor die verschiedenen Frasä-Figuren von den Beteiligten gekonnt auf den hölzernen Tanzboden kamen.
Neben dem Frasä-Programm lud Beni Eisenburg zum Volkstanz ein und die Miesbacher Musikanten trugen bestens zum Gelingen des Abends bei.
Gemeinsam mit dem Turn- und Sportverein luden die Wallberger nicht nur ihre Mitglieder zum Volkstanz ein. Auch aus anderen Orten rund um den See kamen viele Tanzfreudige. Es war richtig, heuer den Frasä-Abend nur einmal zu machen.

2003

Samstag 1. Februar 2003 Volkstanz und Frasä
Die Wallberger haben sich die Tradition auf ihre Vereinsfahne geschrieben - und dieser Tage bereitete den Trachtlern die Pflege eines bestimmten Brauchtums besonders viel Freude:
Gemeinsam mit Mitgliedern des Turnvereins Rottach-Egern trafen sich die Wallberger in ihrer Vereinshütte "zum Frasä".
Anderl Miller sagte als Tanzmeister den alten Volkstanz an, die Miesbacher Musikanten gaben den Takt an. Klar daß sich da die Tänzer nicht all zuviele und lange Pausen gönnten und stets die Tanzfläche bevölkerten.
       
2004

Samstag 31. Januar Volkstanz mit Frasä
"Auf gehts zum Frasä" rund 60 tanzfreudige Frauen und Männer waren diesem Aufruf der Wallberger und des Rottacher Turnvereins gefolgt und fanden sich zu dem alten französischen Hoftanz in der Wallbergerhütte in Rottach ein.
Die Miesbacher Musikanten spielten fleißig auf und sorgten so für beste Stimmung. Die Ansage der Frasäprobe übernahm in bewährter origineller Art Tanzmeister Anderl Miller.
Obwohl man sich noch mehr Beteiligung gewünscht hätte, werde man diese Tradition in keinem Fall sterben lassen beteuerte Josef Lang von den Wallbergern. So wird es auch im Jahr 2005 wieder heißen "Auf gehts zum Frasä".
       
2005

22. Januar 2005 Frasä
Spaß an der gemeinsamen Bewegung und die Geselligkeit standen einmal mehr im Vordergrund, als die Wallberger und der TSV Rottach-Egern zur beliebten Frasä-Probe baten.
Zu den flotten Melodien der Miesbacher Musikanten, die traditionsgemäß diesen Abend begleiteten, folgten die Gäste den Anweisungen des Tanzmeisters Anderl Miller.
       
2006

28. Januar 2006 Volkstanz mit Frasä
Alles hörte auf ihr Kommando. Anderl Miller der seit vielen Jahren das Amt des Tanzmeisters bekleidet wurde heuer erstmals von Georg Hiemenz beim Ansagen zur Frasäprob verstärkt.
Rund 50 Freunde des alten französischen Hoftanzes war der Einladung der Wallberger und des TSV Rottach in die Wallbergerhütte gefolgt und bewegten sich gekonnt zu den Klängen der Miesbacher Musikanten. Diese begleiteten schon fast traditionsgemäß die alljährliche Veranstaltung und sorgten auch heuer wieder für den richtigen Ton und eine zünftige Stimmung.
Es war wirklich ein gelungener Abend lautete das Fazit des Kassiers Josef Lang, er hätte sich allerdings noch mehr Besucher gewünscht.
       
2007

Samstag 27. Januar Volkstanz mit Frasä
Tanzmeister Anderl Miller erheilt heuer bei der traditionellen Frasä-Probe in der Wallbergerhütte Unterstützung: Gemeinsam mit Schorsch Hiemenz sagte er den französischen Hoftanz an und das Duo sorgte bis weit nach Mitternacht stets für eine volle Tanzfläche.
Rund hundert Tanzbegeisterte, darunter eine Gruppe sogar aus Penzberg, waren der Einladung zu der Veranstaltung gefolgt, die traditionsgemäß von den Wallbergern gemeinsam mit dem TSV Rottach-.Egern ausgerichtet wurde.
So konnte der Kassier Sepp Lang vom Trachtenverein denn auch einen Erfolg in der Kasse vermelden. Dazu beigetragen hatten auch die Miesbacher Musikanten, die unermüdlich aufspielten.
Um alle Gäste unterzubringen mußte auch das Stüberl in Anspruch genommen werden. Die Vereinsvorstände waren zufrieden, daß die Veranstaltung wieder so angenommen wurde.
       
2008

Samstag 19. Januar Volkstanz mit Frasä
Aus dem Seegeist: Eine Spaß-Formation bildete sich beim Volkstanz, zu dem der Rottacher Trachtenverein d´Wallberger gemeinsam mit dem TSV Rottach-Egern am Samstagabend in die Wallbergerhütte eingeladen hatte. Der alte französische Hoftanz Francaise stand Modell für das Miteinander unter dem Motto "Auf gehts zum Frasä".
Zu den Klängen der Rottacher Musikanten tanzten die Trachtler und Sportler sowie ihre zahlreichen Gäste unter der Regie von Anderl Miller und Schorsch Hiemenz.

2009

31. Januar Frasä
"Frasä macht munter" unter diesem Motto veranstalteten "die Wallberger" und der TSV Rottach-Egern gemeinsam einen Volkstanz-Abend in der Wallbergerhütte. Anderl Miller und Schorsch Hiemenz sagten den alten französischen Hoftanz "Francaise" an, für Kenner der "Frasä". Es spielten die Miesbacher Musikanten.

2015

Frasä-Prob
Auch die zweite Winterveranstaltung in der Wallbergerhütte, die Frasä-Prob am Freitag, 23. Januar 2015 war leider nicht besonders gut besucht. Wolfi Miller war das erste Mal als „Ansager“ im Einsatz und machte seine Arbeit hervorragend. Er begeisterte ca. 15 Paare und brachte ihnen den französichen Hoftanz mit viel Humor nahe. Begleitet wurden die fleißigen Tänzer von den Miesbacher Musikanten. Bestimmt haben viele im Nachhinein bereut, nicht dabei gewesen zu sein.