Vereinsjahr 2010 bis 2019

Zurück zur Übersicht der Vereinsjahre

 


121. Hauptversammlung am 13. März 2010 - Jahresbericht 2010/2011

Drangvolle Enge herrschte bei den "Wallbergern" vor kurzem in der Lori-Feichter-Hütte, die Neuwahl der gesamten Vorstandschaft stand auf der Tagesordnung.

124 der insgesamt 631 Mitglieder waren erschienen, womit unterstrichen wurde, daß Brauchtum und Heimatpflege bei diesem Trachtenverein keine leeren Begriffe sind. Gekommen waren ebenso Vertreter vom Corps Vitruvia München. Mit dieser Studentenvereinigung, die weltweit verstreut ist, pflegen die Wallberger schon eine über 110-jährige Freundschaft.

Das Aushängeschild des Vereins ist die aktive Plattlergruppe. "49 Kinder und Jugendliche kommen regelmäßig, um die überlieferten Tänze einzustudieren", berichtete eingangs Anderl Stadler. Höhepunkt im vergangenen Jahr war der Gaujungendnachmittag im Kur- und Kongress-Saal, an dem rund 300 Kinder teilnahmen. Dank Annerose Kölbl gab es zur Belohnung einen Ausflug zum Theaterzelt nach Riedering, von dem der Nachwuchs begeistert war. Wie Stadler in seinem Rückblick erklärte, wurden auch 9 Heimatabende bestritten. Ehrensache war ebenso die Teilnahme an Wald- und Seefesten.

Als Wahlleiter hatte anschließend Alt-Bürgermeister Konrad Niedermaier alle Hände voll zu tun. Mit einem großen Vertrauensvotum wurde in geheimer Wahl Quirin Berghammer sen. neuer Vereinsvorsitzender, der damit Karl Kölbl ablöste. Schon im Vorfeld hatte Kölbl verkündet, nach 20-jähriger Amtszeit nicht mehr weiter zu kandidieren. Dem schloß sich auch Sepp Lang an, der seit 1990 als erster Säckelmeister im Verein wirkte. Neuer Kassier wurde Franz-Josef Maier. 2. Vorsitzender bleibt Anton Maier. Weiterhin im Amt bleibt auch Claudia Maier als erste Schriftführerin.

Damit begann eine neue Ära in dem seit 1889 bestehenden Verein, denn auch 14 Ausschuss-Mitglieder wurden ausgetauscht. Per Akklamation wurden gewählt:
3. Vorstand
2. Zeugwart - Quirin Berghammer junior;
2. Schriftführer - Sophie Stadler;
2. Säckelmeister - Michael Reiffenstuhl;
Vorplattler - Georg Strohschneider junior;
Dirndlvertreterin - Katharina Strohschneider;
2. Dirndlvertreterin - Maria Kreidl;
Jugendbetreuer - Georg Mayer;
2. Jugendbetreuer - Michael Reiffenstuel;
KInderbetreuerin - Inge Erhard / Gabi Lindenbauer;
1. Fahnenjunker -  Klaus Hampel
2. Fahnenjunker - Martin Strohschneider;
3. Fahnenjunker - Sebastian Kölbl;
Trachtenwart / Tanzmeister - Anderl Stadler;
Hüttenwirtin - Brigitte Lang;
1. Zeugwart - Wendelin Zehendmaier junior;
Schalkfrauenvertretung - Monika Erlacher;
Beisitzer - Peter Kersting und Florian Maier;
Musikwart - Josef Bogner junior;
Kassenprüfer - Georg Mainwolf, Johann Höß und Leonhard Seller.

Geehrt wurden noch von Karl Kölbl und seinem Stellvertreter Anton Maier treue Mitglieder. Seit 40 Jahren mit dabei sind: Monika Denk, Vevi Köstler, Josef Kathan, Alois Schwarz, Melchior Wieser, Josef Lang, Manfred Eberl und Peter Kandlinger.
Für 50jährige Treue bekamen Georg Maier, Josef Maier Bitscher, Johann Manhardt, Georg Brandl, Alois Mahler und Adalbert Boemmel eine Auszeichnung.
Spitzenreiter des Abends waren Anna Lang, Alois Hagn, Karl Rauh, die den Trachtlern bereits seit 60 Jahren die Treue halten.

Erste Amtshandlung des neuen Vereinsvorsitzenden war, sich mit einer attraktiven Schützenscheibe bei Amtsvorgänger Karl Kölbl für dessen Wirken zu bedanken. Einen geschnitzten hl. Josef bekam Sepp Lang für 20-jährige Arbeit als engagierter Säckelmeister. In dieser Zeit wurde die Vereinshütte erweitert, eine neue Küche eingebaut und die Außenanlagen renoviert. Auch hatte sich während deren Amtszeit die Zahl der aktiven Kinder und Jugendlichen verdoppelt. "Ihr seid ein Glücksfall für unseren Verein" würdigte Quirin Berghammer senior, was mit langanhaltendem Applaus unterstrichen wurde. Ein Geschenk erhielt auch Hans Keil, seit 1984 stellvertretender Säckelmeister bei den "Wallbergern", der bei diese Neuwahl auch nicht nochmals antreten wollte.

 


Trachtenkleidermarkt am Sonntag, 21. März 2010

Fesches aus zweiter Hand

Einen Trachtenkleidermarkt organisierte der Rottacher Trachtenverein "d´Wallberger" am Sonntag, 21. März 2010. Zu haben waren Dirndl, Blusen, Röcke, Lederhosen, Trachtenanzüge und anderes, aber keine Landhausmode. Wer gut erhaltene und saubere Trachtenkleidung abzugeben hatte, war hier richtig. 15 % des Erlöses kamen der Wallbergerjugend zugute.

 


Oarscheib'n am Ostermontag, 5. April 2010

Zum "Osteroarsucha" und "Oarscheibn" lud der Trachtenverein "d'Wallberger" am Ostermontag, 5. April 2010 in die Vereinshütte im Lori-Feichta ein. Die Kinder sind, zusammen mit den Eltern und Großeltern und Fünf-Cent-Stücken, angerückt, um beim Oarscheibn mitzumachen und hatten hier sehr viel Spaß. Alle konnten sich beim Frühschoppen Weißwürste und Brezen schmecken lassen.

 


121. Vereinsjahrtag am Donnerstag, 13. Mai 2010

Viele Mitglieder zogen vom Kur- und Kongress-Saal zur Kirche St. Laurentius, der durch die Blaskapelle Rottach-Egern angeführt wurde. Durch Herrn Pfarrer Kley wurde ein würdiger Gottesdienst gefeiert und im Anschluß daran wurde für die verstorbenen und gefallenen Mitglieder ein Kranz niedergelegt.

Nach dem Rückmarsch war ein gemütliches Mittagessen in der Wallbergerhütte, bei dem sich die Mitglieder auf einen Ratsch zusammen setzten.

 


Ausschusssitzung am 21. April 2010

Bei dieser Ausschusssitzung standen Fahnenbegleitung und Kleidung bei Beerdigungen, Ehrung von Mitgliedern, Festplatzsäuberung, Reparaturen und Neuanschaffungen rund um die Vereinshütte, Jahrtag, Hüttenschlüssel und Wünsche und Anträge auf der Tagesordnung.

Nähere Einzelheiten sind im Protokollbuch aufgeführt.

 


Frühjahrssingen und -musizieren für Kinder und Jugendliche

Das geplante Frühjahrssingen und -musizieren wurde 2010 nicht durchgeführt, da Anfang Mai ein Frühjahrhoagart in der Hirschberglerhütte stattfand, Jierzu luden die Trachtenvereine d'Hirschbergler und d'Wallbergerm sowie die Musikschule Tegernseer Tal ein.

Zehn Gruppen der Musikschule und der beiden Vereine musizierten zünftig in der vollbesetzten Hütte. Gegen 21 Uhr war der offizielle Teil vorbei, trotzdem spielten die jungen Musikanten in ihrer Begeisterung noch bis spät in den Abend weiter.

 


Fronleichnamsprozession am Donnerstag, 3. Juni 2010

Leider konnte wegen des schlechten Wetters am Donnerstag, 3. Juni 2010 keine Fronleichnamsprozession stattfinden und die Trachtler und die anderen Gläubigen feierten den Gottesdienst ausschließlich in der Kirche St. Laurentius. Der Frühschoppen, der an Fronleichnam immer im Pfarrhof stattfindet, wurde spontan vom Pfarrgemeinderat in den Pfarrsaal verlegt, wo dann gemeinsam gespeist wurde.

 

Das gemeinsame Stöckäplattln des Burschenvereins und der Wallberger fand vor der Vereinshütte statt.

 


Corps Vitruvia - Wallberger am Sonntag, 13. Juni 2010

Die Messe mit Gedenken an die verstorbenen und gefallenen Mitglieder fand um 11 Uhr am Wallbergkircherl statt. Es waren zahlreiche Wallberger und auch Vetruven anwesend und alle haben sich am Nachmittag zu einem geselligen Beisammensein in der Wallbergerhütte versammelt. Hier können auch immer wieder nette Geschichten ausgetauscht und Freundschaften erhalten und auch geschlossen werden.

 


Johannifeuer am Samstag, 19. Juni 2010

Die aktiven Burschen der Wallberger haben wieder fleißig Holz auf den Gipfel des Wallbergs gebracht, um das Johannifeuer pünktlich zur Sonnenwende am Samstag, 19. Juni 2010, abzubrennen.

Bei warmen Temperaturen und einem geselligen Abend auf dem Wallberg wurde ausgiebig gefeiert und der alte Brauch lebt weiter.

 


Hirschbergler-Waldfest am Sonntag, 27. Juni 2010

Beim alljährlichen Hirschbergler-Waldfest, das auch gleich am ersten Termin stattfinden konnte, rückten die Aktiven der Wallberger mit einer ansehmlichen Gruppe aus und zeigten ihre Trachtentänze den Gästen und Einheimischen, bis spät in die Nacht.

 


Ausschusssitzung am 30. Juni 2010

Im Vordergrund der Ausschusssitzung am 30. Juni standen Termin und alles Organisatorische zum Trachtenwaldfest. Zudem wurde darauf hingewiesen, dass der Zaun rund um die Hütte dringend erneuert werden sollte. Problemthemen wurden auf die nächste Sitzung verschoben. Nähere Angaben sind im Protokollbuch aufgeführt.

 

 

Seefest Rottach-Egern am Dienstag, 13. Juli 2010

Gleich auf den ersten Versuch konnte das Rottacher Seefest durchgezogen werden.

Bereits am frühen Abend traten die jungen Wallberger im Pavillon auf und zeigten ihr Können, während zu späterer Stunde die Aktivengruppe der Wallberger auf dem Floß den Besuchern des Seefestes das Brauchtum näher brachte. Tausende Zuschauer haben das Seefest mit Brillantfeuerwerk genossen und bis spät in die Nacht in und um die Seestraße herum gefeiert.

 


Jugendnachmittag Gauuntergruppe Tegernseer Tal am Samstag, 17. Juli 2010

Die Trachtenvereine d´Hirschbergler, d´Leonhardstoana und d´Wallberger fuhren mit dem Schiff nach Bad Wiessee. Dort fand der Jugendnachmittag der Gauuntergruppe Tegernseer Tal statt.

Als alle Vereine eingetroffen waren, wurde ein Trachtenzug entlang der Seepromenade von der Kuranlage bis zur Wandelhalle gemacht, bei dem sich die jungen Trachtler und Trachtlerinnen von ihrer besten Seite zeigten. Das Wetter war leider nicht besonders gut und es begann am Nachmittag zu regnen.

Die Trachtler bekamen in der Wandelhalle dann zur Stärkung Lberkässemmeln und Getränke und haben bei zwei- oder dreimaligem Auftritt ihre einstudierten Plattler und Figurentänze gezeigt.

 


Leonhardstoana-Waldfest am Sonntag, 25. Juli 2010

Leider mußte das Waldfest des Nachbarvereins d´Leonhardstoana um eine Woche verschoben werden, da es beim ersten Termin in Strömen regnete.

Aber beim zweiten Versuch konnte es dann jedoch bei herrlichem Wetter gemacht werden, und im Anschluß an das 40. Jubiläum der Kreuther Goaßlschnalzer durchgeführt werden. Die Aktivengruppe der Wallberger fuhr mit dem Daxwagen vom Kreidl Sepp zum Kreuther Waldfestplatz und zeigte dort, abwechselnd mit den anderen Trachtenvereinen, ihr Geübtes

 


Wallberger-Heimatfest am Sonntag, 8. August 2010

Das traditionelle Wallberger Heimatfest fand am Sonntag, 8. August 2010 statt. Nach langem Überlegen der Vorstandschaft wurde trotz des ungewissen Wetters antschieden, das Heimatfest durchzuführen.

Nach einem wunderbaren Festzug, der bei noch schönem Wetter die Hirschbergler, die Leonhardstoana, den Ausschuß, die Aktiven, zwei Wägen der Kinder und Jugendgruppe, die Blaskapelle Rottach-Egern und den Kobel mit Pferden zum Festplatz am Lori Feichta brachte, fand der mittlerweil auch schon traditionelle Auftanz der Kindergruppe statt, der bei den Besuchern wieder viel Staunen und Gefallen fand.

Leider kam gegen 3 Uhr nachmittags bereits der erste Regenschauer, der natürlich einige der Besucher nach Hause spülte. Aber einige "waldfesterprobter" Besucher haben in dem Schauer ausgeharrt, sind auf den Plätzen sitzen geblieben und haben weiter gefeiert.

Im Großen und Ganzen war es ein sehr schönes Fest, aber im nächsten Jahr wünschen wir uns wieder ein besseres Wetter.

 

 

100 Jahre Wallbergkircherl am Samstag, 4. September 2010

Am 4. September 1910 ist das Wallbergkircherl bei regnerisch-trüben Wetter eingeweiht worden - so steht es in der Chronik.

Nicht minder feucht war es genau 100 Jahjre später beim denkwürdigen Jubiläum auf dem Wallberg. Mit Blitz, Donner, peitschendem Regen und Hagelschlag wartete der Wettergott auf. Dennoch ließen sich rund 200 Gläubige, davon auch einige Mitglieder der Wallberger in Mieder und Schalk, nicht davon abhalten, an der Festmesse auf 1620 Metern Höhe teilzunehmen.

Seegeist:

Trutzburg des Glaubens

Seit 100 Jahrentrotzt das Wallberg-Kircherl Wind und Wetter. Die rauhe Witterung hat im Lauf der Zeit ihre Spuren hinterlassen. Rechtzeitig zuim Jubiläum ist die Kapelle unfassend renoviert worden. Neue Holzschindeln schützen die außenmauer, eine Wandheizung wärmt im Inneren. Außerdem wurde das Deckengemälde aufgefrischt. So runderneuert präsentierte sich das Gotteshaus den rund 200 Gläubigen, die trotz des naßkalten Wetters von nah und fern gekommen waren, um das 100-jährige Bestehen der Kapelle zu feiern. Micht nur die Tegernseer Schützen und zahlreiche Vereine erwiesen dem Kircherl ihre Ehre, auch weltliche Prominente wie Herzogin Elisabeth in Bayern.

HAB

 


Ausschusssitzung am 8. September 2010

Großes Thema dieser Ausschusssitzung war natürlich das Wallberger Heimatfest, das am 8. August stattgefunden hatte. Trotz der teilweise schon zu erwartenden Regenschauer verlief das Fest ohne große Probleme und zur Zufriedenheit aller.

Nächster Punkt auf der Tagesordnung waren folgende Termine: 100 Jahre Wallbergkircherl - Mitarbeiteressen - Käsereieinweihung - Verabschiedung von Herrn Pfarrer Kley - Gauuntergruppenfahrt nach Salzburg - Termin für das Heimatfest im nächsten Jahr.

Außerdem wurden noch einige Fragen, Wünsche und Anträge besprochen. Nähere Angaben stehen im Protokoll.

 


Erntedankprozession Sonntag, 3. Oktober 2010

Bei herrlichem Herbstwetter fand am Sonntag, d. 3. Oktober 2010 die Erntedankprozession statt. Bei zahlreicher Beteiligung wurde dieses kirchliche Fest gefeiert und der vergangenen Ernte gedankt.

 


Kirtahutschn am Sonntag, 17. Okt. 2010

Die Wallberger hatten wieder eine Kirtahutschn im Anbau der Wallbergerhütte aufgebaut und so kamen am Kirtasonntag, 17. Oktober 2010 wieder viele Kinder und deren Eltern am Nachmittag zusammen und "hutschten" um die Wette. Bei Kaffee und Kuchen kamen auch die Erwachsenen nicht zu kurz.

 


Einführung des neuen Pfarrers Dekan Walter Waldschütz am 31. Oktober 2010

Am Sonntagnachmittag um 3 Uhr wurde in der Schloßkirche in Tegernsee die Einführung des neuen Seelsorger-Teams, das für die Pfarreien Tegernsee, Egern und Kreuth unter Federführung von Herrn Dekan Walter Waldschütz zuständig ist, gefeiert.

Die Vereine haben es sich nicht nehmen lassen und sind zu diesem Anlaß ausgerückt. Auch die Wallberger waren natürlich mit einer Abordnung dabei. Es bot ein sehr schönes Bild.

 


Leonhardifahrt in Kreuth am Samstag, 6. November 2010

Rund 3000 Zuschauer waren zur traditionellen Leonhardfahrt in Kreuth gekommen und haben bei traumhaft schönem Wetter die 36 prächtig geschmückten Leonhardiwägen und die zahlreichen Reiter betrachtet, wie sie 3mal die Kirche St. Leonhard umfuhren.

Auch Sepp Kreidl war mit seinem wunderschönen Leonhardiwagen, der von den Warngauer Schalkfrauen geschmückt worden war, dabei und fuhr die Wallberger, die wieder ein sehr schönes Bild abgaben.

 


Ausschusssitzung vom 9. November 2010

Erster Punkt auf der Tagesordnung war der Neujahrsgruß der Wallberger (Verfassung und Gestaltung).

Nächstes Thema bildeten die Geschenke für Geburtstage, Jubiläen etc. Des weiteren wurden folgende Termine angesprochen: Vereine-Abend der Gemeinde, Nikolausfeier für die Kinder- und Jugendgruppe, Wallberger Hoagart, Vetruvenball.

Beim Punkt Fragen, Wünsche und Anregungen ging es um den Kinder- und Jugendfasching, alte Fest- und Jubiläumszeichen und um den Kinderausflug.

 


Trachtenball am 13. November 2010

Leider wurde am Trachtenball der Gauuntergruppe, der am Samstag, 13 November im Leonhardstoanahof stattfand, erstmals durch die Aktivengruppe der Wallberger nicht teilgenommen.

Es wäre schön, wenn sich im nächsten Jahr zumindestens ein paar Trachtler des Vereins zusammenschließen und den Trachtenball mit ihrer Anwesenheit bereichern würden.

 


Volkstrauertag am Sonntag, 14. November 2010

Beim Volkstrauertag nahmen wieder einige Vereinsmitglieder der Wallberger teil. Die Frauen trugen das Kirchengwand und die Männer erschienen in der Vereinsjoppe. Nach einem beeindruckenden Gottesdienst durch Herrn Dekan Waldschütz verließen alle wieder die Kirche St. Laurentius.

 


Nikolausfeier am Sonntag, 12. Dezember 2010

Die Nikolausfeier der Wallberger begann in diesem Jahr, nach langem Überlegen, erstmals um 16 Uhr. Nach der Veranstaltung wurde jedoch einstimmig entschieden, daß die weihnachtliche Feier in Zukunft wieder nachmittags zwei Uhr beginnen soll.

Nichts desto Trotz war es eine schöne Veranstaltung für die Kleinen und auch für die Großen, und als der Nikolaus die Hütte betrat, haben viele Kinderaugen zu leuchten begonnen. Im Anschluss wurden Spiele, wie z. B. das beliebte "Putzlumpen-Eishockey" gemacht und als besonderes Zuckerl bekamen alle Kinder Spaghetti.

 

Im Jahr 2010 fanden neun Bayerische Abende,

davon einer in der Wallbergerhütte, einer auf dem Wallberg und ein Bayrischer Abend im Freien statt. Bei diesen Terminen wurde eine Trachtengruppe der Wallberger geschickt und den Gästen das Bayerische Brauchtum näher gebracht.

 

2011

 

 


Hoagart am Samstag, 15. Januar 2011

Am Samstag, 15. Januar 2011 fand in der Wallberger-Vereinshütte der alljährliche Hoagart statt.

Die Hütte war bis auf den letzten Platz belegt und die Besucher hörten gespannt den Klängen der Oberwinkler Tanzlmusi, der Fockenstoa Musi, der Tegernseer Tanzlmusi und der Sachsenkamer Sängerinnen. Wackersberger Anton trug mit seinen heiteren und interessanten Geschichten zu einem gelungenen Abend bei.

 


Ausschusssitzung am 26. Januar 2011

Bei der ersten Ausschusssitzung im neuen Jahr wurde zuerst einmal Rückblick gehalten auf die Nikolausfeier für die Kinder- und Jugendgruppe und auch auf den Vereinshoagart.

Hauptthema der Planung für die Jahreshauptversammlung war die Entscheidung zur Ernennung von Ehrenvorstand und Ehrensäckelmeister. Weitere Punkte auf der Tagesordnung waren Ehrungen, Kinder- und Jugendfasching, Trachtenball und Trachtenmarkt. Nähere Angaben sind im Protokoll ersichtlich.

 


Eisstockschießen am Freitag, 28. Januar 2011

Sein Eisstockschießen richtete der Verein am Freitag, 28. Januar 2011 aus.

Bei der Einschreibung um 18.30 Uhr konnte der 1. Vorstand Quirin Berghammer neun Moarschaften zählen. Bei eisiger Kälte wurde es ein heiteres Turnier mit viel Spaß und Ehrgeiz.

Als Siegermoarschaft konnten Katharina Lang, Steffi Maier, Rudi Strohschneider und Seppi Kreidl erwähnt werden. Der 2. Platz ging an Monika Fischer, Quirin Berghammer sen., Schorsch Mayer und Sebastian Kölbl; den 3. Rang erzielte die Moarschaft Monika Baier, Michael Reiffenstuel, Nik Maier und Raimund Radon. Im Anschluss an die Siegerehrung wurde ausgiebig im Almhof gefeiert.

 


Kinderausflug zum Zirkus Krone am 5. Februar 2011

Am 5. Februar 2011 fand der immer heiß begehrte Kinderausflug statt.

Die Betreuer haben sich heuer einfallen lassen, in den Zirkus Krone nach München zu fahren. Alle 47 Kinder und auch die Betreuer waren von dem schönen Programm sehr begeistert und haben diesen schönen Ausflug genossen. Als Stärkung gab es Gummibärchen, Popcorn und Getränke.

 


Jugendfasching am Freitag, 25. Februar 2011

Die Ortsvereine Turnverein, Fußballclub, Skiclub und die Wallberger haben wieder in Gemeinschaftsarbeit den Jugendfasching am Freitag, 25. Februar 2011 ausgerichtet, bei dem die Jugendlichen von 10 bis 15 Jahren herzlich eingeladen waren und auch zahlreich erschienen sind.

Zu den Klängen eines DJ´s wurde getanzt und an der Bar wurden vielseitige und zahlreiche Cocktails, natürlich ohne Alkohol, gemixt.

 


Kinderfasching am Sonntag, 27. Februar 2011

Ebenfalls zum Kinderfasching, der am Sonntag, 27. Februar 2011 stattfand, haben sich die bereits genannten Ortsvereine zusammengeschlossen und einen lustigen Kinderfasching mit Faschingszug organisiert.

Es waren zahlreiche kleine und große Maschkara da und haben, bei Kaffee und Kuchen, sowie Süßigkeiten für die Kinder, den Nachmittag zusammen verbracht. Auch einige Gefährte wurden wieder gebaut, die am Nachmittag prämiert wurden.

 


Weiberkranzl am Unsinnigen Donnerstag, 3. März 2011

Zum Weiberkranzl am unsinnigen Donnerstag haben sich wieder jede Menge faschingsbegeisterte Damen versammelt, um das Weiber kranzl zu feiern. Mittlerweile Tradition sind die heiteren, aber auch zum Nachdenken anregenden Vorführungen, die jedes Weiberkranzl unvergeßlich machen.

 

Trachtenkleidermarkt

Da erste Termin im Vereinsleben war da Trachtenkleidermarkt. Den ham des Jahr wieder a paar fleißige Wallbergerinnen am Sonntag, den 27. März 2011, organisiert. Zum Verkauf stand fesches aus zweiter Hand, aber koa Landhausmode. Wia scho de Jahre zuvor, war da Trachtenmarkt a groaßa Erfolg. 15% des Erlöses kimmt unserer Wallberger Jugend zu Gute.

 

 

Wir trauern um die verstorbenen Vereinsmitglieder

 

 

Thomas Schlemmer 23.03.2010
Georg Brandl 24.03.2010
Martin Walleitner 03.10.2010
Anton Wackersberger 05.10.2010
Monika Müller (geb. Jathan)   21.10.2010

 

Maderholz Raimund 15.12.2010
Quirin Schwarzenböck   21.12.2010
Ansgar Feierer 20.1.2011
Hans Baur 23.01.2011

 

 

Text: Claudia Maier (1. Schriftführerin) - Übertrag ins Buch: Vevi Köstler


122. Hauptversammlung am 2. April 2011 - Jahresbericht 2011/2012

Der erste offizielle Termin war die 122. ordentliche Jahreshauptversammlung am 2. April 2011 in da Vereinshüttn im Lori Feichter. Da Vorstand, Quirin Berghammer sen. hod zahlreiche Mitglieder begrüßen kenna.

Nacheinander ham de Schriftführerin, Sophie Stadler, da Kassier, da Kirschner Franz, da Vorplattler, da Fischerweber Toni, da Jugendbetreuer, Michi Reiffenstuel, und da Vorstand ihre Berichte vorgetragen. Besonders zum vermerken san de schlechten Zahlen, de da Verein wegen dem verregneten Woidfest gschriem hod, und der große Kronentanz mit 16 Paare von de Aktiven, der in dem Jahr zum ersten Moi herzoagt worn is.

Es hod 3 Neuaufnahmen gem und an Haufen Ehrungen für 40, 50, 60 und 65 Jahre Vereinsmitgliedschaft. Außerdem san da Kölbl Karl und da Lang Sepp zum Ehrenvorstand bzw Ehrensäckelmeister ernannt worden.

Seegeist:

Treue Trachtler wurden bei der Hauptversammlung der Rottacher Wallberger ausgezeichnet.

Urkunde und Anstecknadel für 40-jährige Treue überreichte der Vorsitzende Quirin Berghammer mit Stellvertreter Anton Maier an Annelies Bichler, Birgit Patzke, Annelies Köpferl, Hans Raith, Hans Bauer und Klaus Schneeberger.
Seit 50 Jahren mit dabei sind: Franz Sollacher, Georg Mayer, Anton Kefer, Hermann Ulbricht und Peter Lindl.
Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Leonhard Hagn, Josef Stadler sen., Josef Bachmair und Johann Zacherl geehrt. Josef Bruckmaier und Johann Hagn bringen es auf sage und schreibe 65 Jahre.

Ingrid Versen

 

Trachtenkleidermarkt

Da erste Termin im Vereinsleben war da Trachtenmarkt. Den ham des Jahr wieder a paar fleißige Wallbergerinnen am Sonntag, den 27. März 2011, organisiert. Zum Verkauf stand Fesches aus zweiter Hand, aber koa Landhausmode. Wia scho de Jahre zuvor war da Trachtenmarkt a groaaaaaßa Erfolg. 15% des Erlöses kimmt unserer Wallberger-Jugend zu Gute.

 

Am Ostermontag, d. 25. April,

hod da Verein Jung und Alt zum Osterei-Suacha und zum Oarscheim eigladn. Während de Mamas, Papas, Omas und Opas sies in da Vereinshüttn bei Weißwürscht und Brezn guad geh ham lassn, ham de Kloana draussn beim Oarscheim a moads Gaudi ghabt.

 

122. Vereinsjahrtag

Der 122. Vereinsjahrtag am Donnerstag, 02.Juni, is mit am Kirchazug mit anschließendem Gottesdienst durch de neien Pfarrer würdig beganga worn.

Trotz des mäßigen Wetters san richtig vui Leid ausgruckt. Noch da Kirch is für de verstorbenen und gefallenen Vereinsmitglieder a Kranz niedagleggt worn.

Zeit zum Ratschn hamma danoch a no gnua ghabt, weil olle sie danoch in da Hüttn zum gemeinsamen Mittogessn droffn ham.

 


Woibergler-Vetruven-Treffen am 13. Juni 2011

Des Treffen von de Woibergler und de Vetruven is des Jahr a bissl anders obglaffn wia de Jahre davor: am 13. Juni war erst a Mess am Woiberg- Kirchal, danoch san mir alle gemeinsam nach 7 Hütten groast und hamms uns do a bissl guad geh lossn, bevor ma uns dann aufd Nocht in da Woibergler Hüttn droffn ham und den Dog beim Tanzen und bei verschiedene Wettkämpfe ausklingen ham lossn.

Des Jahr san mia Aktive s erste Moi olle zamm an diese Veranstaltung ausgruckt.

 


Fronleichnam am 23. Juni 2011

Leider hod de Fronleichnamsprozession wenga schlechtm Wetter ned wie geplant stattfinden kinna. Auch das gemeinsame Stöckäplattln vom Burschenverein und de Wallberger danach hod abgesagt werden miassn.

 

Aufs Hirschbergler Woidfest am 26.Juni san mia Aktive natürlich a wieder ausgruckt. De Hirschbergler ham wie immer Glück ghabt mim Weda. In da Fria wuid ma s Miada schon gar ned oziang, weils owai so dahi grengt hod, aber bis Middog hods na aufgrissn und so ham ma dann bis spad in da Nocht unsere Tänze zoang kenna.

 

Des weiteren ham unsre aktiven Burschen wieder fleißig Holz aufn Wallberg naufgschleppt, um des Johannifeier pünktlich zur Sonnwend am 19. Juni 2011 abbrenna z kinna. Leider hod s'Weda überhaupt ned midgspuid und mia ham des Feier erst aufn 3. Anlauf an am Montag im Rahmen der Aktiven-Plattlerprob ozündn kenna. Bei warme Temperaturen is aufm Woiberg ausgiebig gfeiert worn. Damit lebt der oide Brauch weiter.

 

Glei aufn ersten Versuch hod des Rottacher Seefest am 12.Juli bei wunderschönem Weda und warmen Temperaturen statt finden kenna. Scho am frühen Abend san de jungen Wallberger im Pavillion auftrettn, während zu späterer Stunde de Aktiven aufm Floß den Gästen das Brauchtum näher brocht ham.

 

Ans Tegernseer Seefest am 27. Juli san de Aktiven nach einigem Hin und Her dann doch ausgruckt und ham de Tegernseer vom Floß aus a bissä a Rottacher Kultur beibrocht.

 

Weiters geht’s mitm Leonhardstoana Woidfest. Des hod leider wengam Regen oamoi verschom wern miassn, beim zwoatn Termin samma dann aber mitm Daxwogn vom Kreidl nach Kreuth gfahrn, damit ma do dann a paar Tänze herzoang ham kenna.

 


Wallberger Heimatfest am 14. August 2011

Jetztad kemma zum wichtigstn Termin im ganzen Jahr: unserem Heimatfest.

Der Wettergott war uns des Jahr gnädig. Zwar hamma unseren Termin wengam Ski- Club um oa Woch verschiam miassn, aber mia ham dann wenigstens bis um 9 aufd Nocht a bearigs Weda ghabt. Der Festzug hod bei strahlendem Sonnenschein no viele Menschen begeistert, a der mittlerweile scho fast traditionelle Aufdanz unserer Kindergruppn war a voller Erfolg.

Leider ham de ersten Regenschauer ab 21:00 Uhr vui Woidfestbesucher „weggespült“. Einige waldfesterprobte Besucher hod aber nix schocken kenna und san sitznbliem, bzw glei ind Bar ganga und bis in da Fria bliem. Alles in allem wars a scheens Fest, des a dringend nötig war, nachdem unser letztes Heimatfest ja im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen is.

 


Am Rosstag, am 28.August 2011,

san wieder a ganze Schar Kinder aufm Wong vom Schlem Xare mitgfahrn. Do war na jedem ghoifn: De Zuschauer ham sie gfreit, dass fesche Buam und Madln seng und de Kinder ham sie gfreit, dass danoch am Festbloz wos guads zum Essen gem hod.

 


Ausschusssitzung vom 7. September 2011

Bestimmendes Thema des Abends war de Nachbesprechung unseres alljährlichen Heimatfestes, das heuer am 14. August stattfand.

Dank des hervorragenden Wedas, des erst um ca. 21.00 Uhr umschlug, hod a zünftigs Fest gfeiert werden kenna. Des hod dem Verein hohe Erträge beschärt, de bsunders nach dem verregntn Fest im letzten Jahr wichtig warn. Bei da anschließenden Budenbesprechung warn si olle einig, dass bis auf Kleinigkeiten ois reibungslos ablglaffn is.

Leider is's in dem Jahr zu mehrere Probleme mitm Schi- Club kemma. Mitarbeiter vom Ski- Club ham Eigentum der Wallberger fahrlässig beim gemeinsamen Abbauen beschädigt, aber a beim Aufbauen is scho zu Unstimmigkeiten zwischn de Vereine kemma. Mittlerweile san de Streitereien aber wieder beseitigt.

 

Im September hod de Kinder- und Jugendgruppn an Ausflug zum Salzbergwerk nach Bad Reichenhall gmacht und wos i so ghead hob, hods olle guad gfoin. Auf d'Nocht sans dann olle zamm no schee in Reichenhall eikehrt und ham den Dog schee ausklinga lossn.

 


Erntedank am 3. Oktober 2011

Guad oan Monat drauf wars scho wieder Zeit zum Ausrucka und am Herrgott Danke zum song. Bei herrlichem Herbstwetter konnte de Prozession mit zahlreicher Beteiligung durchgeführt wern.

 

 

Kirchweihsonntag

A zu Kirta 2011 is vo de Woibergler wieda a Kirtahutschn im Anbau vo da Hüttn aufbaut worn. So kamen am Kirtasonntag an Haufn Kinder und Eltern am Nammitag zamm und „hutschtn“ um die Wette. De Mamas und Papas kamen aa ned zkurz. Bei Kaffee und Kuchen hams den Nammidog gmiatlich ausklingen lossn. Sogar d'Rottacher Grundschui is am nächsten Dog no mid a paar Klassen zum Hutschn vorbei kemma. Jedes Jahr werns mehra Kinder, oiso a großes Dankeschön an olle, de des jedes Jahr organisieren, nämlich an Stadler Anderl, an Festl Schorsch und d Lang Brigitte.

 

Aa an Leonhardi in Kreuth am 6. November is a ganzer Schwung Aktive und Ausschussmitglieder ausgruckt.

 

Beim Volkstrauertag am 13. November san dankenderweise zahlreiche Mitglieder der Woiberger ausgruckt.

 

Ausschusssitzung am 22. November 2011

Neben einige Terminabsprachen (Nikolausfeier, Hoagart) gabs oa bestimmendes Thema an dem Abend: Der Streit zwischen dem Unternehmer Karl Strobl und dem Verein. Da Strobl schuldet dem Verein noch erheblich Geld für a vergangene Veranstaltung, woraufhin beschlossen worn is, dass er Hüttn und Parkplatz nimmer nutzen derf, solang de offene Rechnung nicht beglichen worn is. Trotzdem wollte er die Hüttn wieder zamm mit am Rottacher Hotel anmieten. Die Versammlung der Ausschussmitglieder hod beschlossen, dass Herr Strobl die Hüttn für den oana Abend zamm mit dem Hotel, des a guada Kunde vom Verein is, nutzen derf, danaoch aber nie wieder.

 

Langsam neigt sich das Jahr dem Ende zu: die Nikolausfeier fand am 14.Dezember statt. Als da Nikolaus d Hüttn betreten hod, ham vui Kinderaugen zum Leichtn ogfangt. Mit a paar Spiele und Wiener is der Nammidog perfekt abgerundet worden.



2012

 

Jahreswechsel 2011/2012

 

 


Hoagart am 14. Januar 2012

Der erste Termin im neien Jahr war der Hoagart in da Vereinshüttn. Leider warn nur ca 20 Leid do, wos echt schod war, weil guade Musigruppn do warn: de Familienmusi Wackersberger, de Stodlberg Dirndln, de Musi von da Grauvogl Antonia und de Musi vom Stohschneider Schorsch. Durchn Abend gführt hod da Wackersberger Toni. Fürs naxte Jahr dadn sie olle Beteiligten wünschen, dass mehrer Zuhörer kemma dadn.

 

Beim Vereine- Eisstockschießen am 7.Februar hod de Mannschaft von de Woibergler den 3.Platz gemacht. Herzlichen Glückwunsch an Raymond Radon, Rudi Strohschneider und Peter und Helga Hagn vom Sellmoar.

 

Den letzten großen Veranstaltungsblock stellt da Fasching 2012 dar

Am 10. und 12. Februar richtete da Verein zusammen mitm Turnverein, mitm Fußballclub und mitm Schiclub oamoi an Kinderfasching und oamoi an Jugendfasching aus. Beides hod großen Anklang bei de Kleanan und de Gressan gfundn. Aa des Weiberkranzl am unsinnigen Donnerstag fand mit vui bunte Einlagen statt.

 

Insgesamt gabs im Kalenderjahr 2011 nein Bayerische Abende, zu dene de Woiberler jeweils a Gruppn von de Kinder, de Jugendlichen oder die Aktiven gschickt ham.

 

 

 


Wir trauern um die verstorbenen Vereinsmitglieder

Alois Schwarz 10.07.2011
Peter Kandlinger (Sedlmayr)     08.09.2011
Gertraud Kröll 01.10.2011
Anneliese Wurmser 12.11.2011
Hans Erlacher 16.03.2012

 


Text: Sophie-Marie Stadler (2. Schriftführerin)  Übertrag ins Buch: Vevi Köstler


123. Hauptversammlung am 23. März 2012 - Jahresbericht 2012/2013

Auf a ereignisreiches Jahr kennan de Wallberger am 23. März 2012 zurückblicken, als si 98 Mitglieder zur 123. Jahreshauptversammlung in der Wallbergerhütt'n versammelt ham.

Neuwahlen stehen an, aber de gengan reibungslos über die Bühne. De Vorstandschaft werd bestätigt, grod für'd Kreidl Maria werd die Bauer Bernadette als 2.Dirndlvertreterin und für'n Hampel Klaus da Schultes Max als Fahnenjunker gewählt.

Hans-Georg Keil und Hans Bauer zum Saurn werden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Außerdem kon Anderl Stadler dem Verein a Buidl überreichen, auf des scho lang gwart worn is: Des Buidl von Toni Aron, auf dem Engerl des Kreuz an Wallberg auffe trag'n, hod seitdem an b'sonderen Platz in der Hütt'n.

 

Glei zwoa Dog drauf, am 25.03.2012, is wieder vui los in der Hütt'n, da is nämlich Trachtenkleidermarkt.

De Damen vom Organisationskomitee san sehr z'frien und kennan 900 Euro an de Kindergruppen und 250 Euro in de Aktivenkasse spenden.

 

Der erste Termin für den Wallbergernachwuchs im Jahr 2012, des Oarscheib'n am 9. April , war leider ned so guad besucht. De Vorplattler dadn si wünschn, dass des nächste Mal mehra Kinder kemma dadn.

 

Am 16. April fangt d'Plattlerprob wieder o,

nach der Winterpause. Zum doa gibt's an Haufn, vui Kinder fangen ganz nei o zum Plattln und Drahn.

 

A scheens Buidl ham de Wallbergerkinder am 4. Mai 2012 abgebn beim Frühjahrssingen und -musizieren in der Hirschberglerhütte. Zamm mit andere Musikgruppen von de Hirschbergler und da Musikschui ham a paar Wallbergerkinder sauber aufgspuid.

 

Wenig Massl hod da Verein am 123.Vereinsjahrdog am 17. Mai 2012 ghabt, s'Weda war nämlich eher mittelmäßig. Trotzdem hamma an scheena Zug gmacht, an Kranz niederg'legt und uns hernach Weißwürscht und Wiener schmecken lassen.

 

No schlechter war's Weda beim Gaujugendnachmittag in Gmund am 9. Juni 2012, do hat's nämlich so geschüttet, dass der Zug in's Wasser gefallen ist.

 

Gott sei Dank: Am 7. Juni war's endlich wieder scheena Weda und mia ham a scheene Fronleichnamsprozession macha kenna.

 

Zum Vitruvia-Jahrtag am 17. Juni 2012 san an Haufn Vitruven raus kemma, ham am Wallbergkircherl an Kranz niederg'legt und auf d'Nacht in der Hüttn mit de Wallberger g'feiert.

 

A richtiges Highlight - im wahrsten Sinne des Wortes - war das Johannifeuer am 23. Juni 2012

Bei wunderschönem Wetter und strahlendem Sonnenschein strömten unzählige Menschen Richtung Wallbergkreuz und genossen den lauen Sommerabend.

 

Des nächste, was bei de Aktiven im Kalender g'standn ist, waren die Waldfeste. Bei de Hirschbergler san's no fleißig ausg'ruckt, bei de Leonhardstoana allerdings neda, weil des Woidfest wegen dem schlechten Wetter abgesagt werden musste.

 

Dafür san's dann wieder auf de Seefeste in Rottach und Tegernsee ausg'ruckt und ham auf'm Floß ihr Können zoagt.

 

Kommen wir zum wichtigsten Termin im Jahr: Dem Wallbergerfest am 5. August 2012

Rekorde hamma wegen dem Regen ab 17:30 Uhr zwar ned verzeichnen kenna, aber trotzdem war's a super Waldfest, vor allem der Frühschoppen war guad b'suacht.

Oanziges Problem waren die Mannsbilder, die wegen einem Schützenausflug zum Papst nach Rom und diversen Zugverspätungen erst am Nachmittag auf dem Festplatz sein konnten. Aber a des Problem war schnell gelöst und de Feierlaune hat si davo koana verderb'n lass'n.

 

Am 26. August war Rosstag in Rottach

Da Schlemm Xare is mit am Wag'n voller Wallbergerkinder dabei gwen.

 

An den nächsten Punkt im Festkalender werden si viele no lang erinnern.

120 Jahr oid is des Wallbergkreuz des Jahr wor'n

am 9.September 2012 ist dem gedacht wor'n mit am großen Gottesdienst und mit Goaßlschnalzer, Alphornbläser und Blasmusi. Hunderte vo Leute waren oben und ham diesen strahlend schönen Tag genossen.

Seegeist:
Rottach-Egern -

Der 13. August 1892 nimmt in der Chronik des Rottacher Trachtenvereins eine Sonerstellung ein.

Am frühen Abend dieses Tages befreiten die Arbeiter nach getanem Werk das rund acht Meter hohe Wallbergkreuz von seinem Gerüst - "und es erstrahlte erstmals in der Abendsonne", wie es in der Festschrift zum 100-jährigen Bestehen der Wallberger heißt. Zuvor hatten die Männer vier Tage lang an der Aufstellung des Kreuzes gearbeitet. "Zu einer Zeit wohlgemerkt, in der es weder Telefon noch Autos gab und nur wenige ein Fahrrad besaßen", erinnert der Trachtenverein.

"Das war schon ein gewaltiger Kraftakt", sagt auch der heutige Trachtenwart Andreas Stadler. Die Wallberger sind deshalb zu Recht stolz auf dieses Kapitel Vereinsgeschichte. Heute wie damals kümmern sich die Trachtler um den Erhalt - und wenn notwendig um die Instandsetzung - des Wallbergkreuzes. Viel Hand anlegen musste der Verein bislang allerdings nicht.

Heute ist das Kreuz vom Wallberg-Gipfel nicht mehr wegzudenken. Dabei wäre die Initiative der Wallberger - allen voran Ideengeber Theodor Neumayer - kurz vor der Aufstellung im August 1892 beinahe noch gescheitert, Herzog Carl Theodor in Bayern, der am Wallberg die Jagd ausübte und -Gerüchten zufolge - die Unruhe für das Gamswild nicht haben wollte, war nicht geneigt, sein Einverständnis zur Kreuzaufstellung zu geben. Erst nach einer "dreiviertelstündigen Besprechung", so heißt es in der Chronik, habe der Herzog nachgegeben. Unter dem Vorbehalt, dass kein Bergfeuer abgebrannt und keine Musik gespielt werden dürfe.

Gefeiert haben die Wallberger trotzdem. Und zwar in gebührender Weise. Am 14. August 1892, "einem wunderschönen Spätsommertag", wurde das imposante Kreuz mit dem Dornenkranz aus Eisen feierlich und unter Beteiligung einer großen Gästeschar eingeweiht.

Nach ihrer Rückkehr vom Berg trafen sich die Wallberger und die Festgäste in Enterrottach, um gemeinsam mit Schuhplattlern und Figurentänzen, Volksbelustigungen, Brotzeitständen und einem Glückshafen das Ereignis zu feiern. Deutschlandweit wurde darüber in der Presse berichtet. Mit der Feier in Enterrottach schlug übrigens auch die Geburtsstunde einer anderen Institution, die seither nicht mehr aus Rottach-Egern wegzudenken ist: Es war das erste Wldfest, wie es heute noch jeden Sommer gefeiert wird.

 

Oan Monat spada, bei der Erntedankfeier am 7. Oktober 2012, war des Weda scho wieder so schlecht, dass die Prozession ausfallen hat miass'n. Stattdessen gab's Weißwürscht beim Kirschner.

 

Jetzt kimmt wieder a Termin von de Kinder: Beim Kirtahutsch'n am 21. Oktober 2012 waren brutal vui Kinder do und ham a mords Gaudi beim Hutsch'n ghabt.

 

Am 6. November war Leonhardifahrt z'Kreuth

Trotzdem dass ned so schee Weda war, war an Kreidl Sepp sei Wag'n voll.

 

Vui Spaß ham de Kinder bei da Nikolausfeier am 09.Dezember 2012 g'habt. Aus'm Feiern kemman de Kloana da gar nimmer raus: Koa Woch ned spada, am 15. Dezember, geht’s scho auf zur Riederinger Kinderweihnacht mitsamt obligatorischem Schnitzelessen am Abend.

 

Des wars mit de Termine im Kalenderjahr 2012

 

2013

 

 


Doch 2013 geht's scho glei wieder auf:

Am 15. Januar 2013 lod'n de Wallberger zum Hoagart mit da Oberland Blos, da Eckbank Zithermusi, da Hafelbach-Musi und da Johanna Bogner ei. A bissl mehra kannt los sei, moant da Musiwart Sepp Bogner.

 

Ende Jan., am 25.01.2013 treffen si 34 Wallberger zum Eistock-Turnier mit anschließender Einkehr.

 

Letzter Termin vor der nächszen Jahreshauptversammlung: Fasching in der Wallbergerhütte! Unter Leitung von Faschingsprinz Karl Kölbl und seine Helferlein von de Nachwuchsabteilungen vom SC, vom TSV und vom FC gibt's am 1. Februar 2013 an Jugendfasching, zwoa Dog drauf an Kinderfasching und am 7. Februar das Weiberkranzl.

 

Zu sechs Bayerische Abende ham de Wallberger jeweils eine Gruppe geschickt, abwechselnd von de Kloana und von de Aktiven.

 

Außerdem hat's sechs Ausschusssitzungen in da Hütt'n geb'n. Wichtige Themen waren das Erneuern der Dachrinnen, Planung der Festivitäten und der Hüttenbelegung.

 

Für die Planung des 125-jährigen Wallberger-Jubiläums hat der Festausschuss bereits zwei Sitzungen g'habt.

 

 

Wir trauern um die verstorbenen Vereinsmitglieder

Leonhard Hagn 31.05.2012
Theresia Seidl 11.06.2012
Marianne Böhm 23.07.2012
Hermann Ulbricht    03.02.2013

 


Text: Sophie-Marie Stadler (2. Schriftführerin)   Übertrag ins Buch: Vevi Köstler


2013 war „des Jahr davor“,

des Jahr vor Fest und Gottesdienst, des Jahr vor Bier und Zelt, des Jahr vor 125.

2013 is hinter de Kulissen brutal vui plant worden für unser angebrochenes Festjahr, sei's für Festschrift, Fahne oder Veranstaltungen. Fast scho nebenbei hod's no an Haufn andere Festivitäten gegeben, zu dene de Woibergler fleißig ausg'ruckt san. Weil heid no Neiwahlen san und andere Leid vielleicht a no zu Wort kemma wuin, werd i versuacha, mi möglichst kurz zum hoid'n.

Erster Termin: Freitag, 15.März, 124.Jahreshauptversammlung mit zahlreichen Berichten, Ehrungen und den ersten Bekanntgebungen zum anstehenden Festjahr. Damals war ois no in der Planung, bis heid hod's na richtig Form angenommen.

 

Zwoa Dog drauf, am 17. März war Trachtenkleidermarkt in der Hüttn. Diesmal ham de Leid de Mädels, de des organisieren, ned ganz so überrennt wie de Jahre davor. Trotzdem ist a ordentlicher Batzn Geld zamm kemma. 15% vom Erlös is in de Kasse vo de Kindergruppen geflossen. Mit dene 700 Euro ham de Kinder mit ihre Betreuer im Herbst an scheena Ausflug in de Bavaria Film Studios macha kenna, natürlich mit anschließendem Riesen-Schnitzel-Essen im Gasthof Schmuck z'Arget.

 

Am Ostermontag, 1.April, war do herin in der Hüttn Oarscheibn für de Kloana. Damit de Eltern si ned langweilen, hod d'Brigitte für sie an Frühschoppen angerichtet.

 

So hod si si glei wieder an de vuin Kinder in der Hüttn gewöhnen kenna, de dann a paar Dog drauf wieder jeden Montag ab hoibe sieben zur Plattlerprob kemma san. Glei zwölf kloane Buben und grod zwoa kloane Mädln haben neu angefangen. Bis in September nei riert si do jede Woch wos herhint.

 

Als nächstes ein Termin, wo de Kloanan eher dahoam bliem san: Des Burschenvereins-Jubiläum am 19. und 20. April. Freilich san do an Haufn Aktive und die Wallberger-Vorstandschaft ausg'ruckt und ham de Burschen ihre Glückwünsche überbracht.

 

Gleich noch ein paar kirchlich-festliche Termine: Am 9. Mai san vui Vereinsmitglieder zum Vereinsjahrtag samt Kirchenzug und anschließendem Frühschoppen in der Hüttn ausgerückt und am 30. Mai dann glei no an Fronleichnam. De Prozession und a des Steckäplattln ham ned stattfinden kenna, weil's so schlecht Weda war. Kurz drauf war des Juni-Hochwasser.

 

Kurze Zeit spada, beim Gaujugendnachmittag in Schaftlach, hätten si de guad 30 Kinder a bissl Abkühlung von oben gewünscht. Wos davor z'wenig war, war jetzt z'vui. Über 30 Grad hat's ghabt und de Buam und Dirndln ham sauber gschwitzt. Trotzdem ham's brav aufdanzt und ihre Jugendbetreuer stolz gmacht.

 

15. und 16. Juni na großes Corps-Vitruvia-Jubiläum in München und bei uns

150 Jahr Vitruven, des ghead si scho anständig g'feiert und de Woibergler ham gschaut, dass sie oiwei vui Leid zu de verschiedenen Veranstaltungen in die Landeshauptstadt schicken. A über den Heimatabend am Sonntag auf'd Nocht im Seeforum ham sie de Vitruven recht gfreit.

 

Jetzt kemman an Haufn Termine von unsere Aktiven:

Zuerst a moi Johannifeuer, des hat zwar um oa Woch verschoben werden müssen, aber trotzdem war'n de Vorplattler zufrieden.

A beim Hirschbergler-Waldfest am 30.Juni ham sie's guad daron: Es war ned z'warm, dann ham de Miederdirndln ned so schwitzen müssen.

Ganz anderes am Leonhardstoana-Waldfest: Der heißeste Tag des Jahres, doch de Aktiven ham si tapfer ghoidn.
An de Seefeste in Rottach und Tegernsee am 16. und 30.Juli san's jeweils mit acht Paare auf'm Floß aufzong.

 

Da Pfarrer Seubert is im Juli 80 Jahr oid word, a do san de Woibergler ausgruckt und ham a Spende für die Gmunder Tafel und die Waldschütz Stiftung übergeben.

 

So, jetzt aber zu unserem Höhepunkt im alljährlichen Vereinsleben, dem Wallbergerfest am 11. August 2013.

Zwar hod's in der Fria no ned so guad ausg'schaut, aber der Wettergott hod gesehen, wia brav de Woibergler des ganze Jahr über san und hod's belohnt: An Haufn Leid und scheens Weda, wos wui ma mehra. Unser Kassier hod a ned vui g'jammert, oiso kennan mia z'frien sei mim Fest.

 

Weniger Glück ham de Organisatoren vom Rosstag g'habt, weil der hod vor lauter Regen abgesagt werden miassn. De Kinder, wo do auf'm Wagen mitfahren wollten, ham aber a so no genug zu tun ghabt in de kommenden Wochen.

 

Bei der gemeinsamen Kinderplattlerprobe am Freitag, 13. September, dieses Jahr bei de Woibergler, waren über 100 Kinder von Woibergler, Hirschbergler und Leonhardstoana herhinten und zamm aufdanzt. Wahrscheinlich hod der oa oder andere si do a Blosn danzt, anders is des ned zu erklären, dass de Woch drauf beim Kindervolkstanz auf oa moi kam mehr jemand kemma is. Vierzehn Buam und nur zwoa Dirndl vo de Woibergler san dogstanden und ham recht überrascht gschaut, als die Erhard Inge si einfach mit de überzähligen Mädels vo de Neureuther verkuppelt hat. Scho fast a kloane Trachtenvereins-Fusion.

 

Fahrt ins Blaue nach Bad Reichenhall und Erntedankprozession sind Anfang Oktober guad ummaganga. A vom Kirtahutschn am 20.Oktober kon ma ned vui verzain, außer, dass de Kinder an Haufn Spaß g'habt ham.

 

An b'sondern Ausflug ham a paar Aktive und Ausschussmitglieder am 25.Oktober macha derfn, do ham de Vitruven sie nämlich zum Fechtabend eingeladen und eana moi zoagt, wia's bei eana in München so ausschaut. Weil Frauen da normalerweise ned rein dürfen, ham de Mädels, de dabei waren, natürlich doppelt guad hingeschaut.

 

A Leonhardi hamma guad ummabrocht, a wenn de Fuhrwerke nur oa Moi um'd Kirch fahrn ham kenna, weil's so schlecht Weda war.

 

Letzter Termin 2013: Nikolausfeier am 8.Dezember für de kloana Woibergler. Im Andenken an die verstorbene Wunschel Annemirl ham a paar Kinder den Einakter „G'schlckerte Mannsbilder“ einstudiert, der brutal guad okemma is bei de Zuschauer.

 

2014

 

 

So. jetzt san ma okemma im

Festjahr 2014.

Der erste Termin glei am 1. Januar, des Neujahranblasen. Bei super scheenam Weda san hunderte Leid kemma und ham de verschiedenen Gruppen zughead. A würdiger Start ins Festjahr.

 

Ois nächstes glei nommoi a Veranstaltung anlässlich unseres Festjahres, der Hoagart mit vereinseigenen Gruppen. Vui Leid warn da, a gelungenes Beisammensein.

 

Des Eisstockschießen musste dieses Jahr entfallen, des Weda war - ausnahmsweise moi - zu gut.

 

Beim Schwarz-Weiß-Ball im Seeforum, der nächsten Veranstaltung des Jubiläums wegen, tanzten guad 180 Leute zu den Klängen der Salonmusik Karl Edelmann. Wieder a Veranstaltung mit der der Festausschuss zufrieden sein darf.

 

Fasching

wie immer gut besucht, bei de Jugendlichen a bissl weniger als im Vorjahr, aber trotzdem immer no guad. Dafür war der Kinderfasching zwoa Dog drauf besonders guad besucht. An zug gabs des Jahr ned und in Zukunft soi nur no olle zwoa Jahr, immer wenn beim großen Faschingszug Pause ist, oana stattfinden.

 

Nun zum letzten Termin im vergangenen Vereinsjahr, dem Weiberkranzl am Unsinnigen Donnerstag. Super guad war's, ham's g'sagt, viele Leute und viele lustige Einlagen.

 

Des ganze Jahr über ham de Kinder- oder die Aktiven-Gruppe jeweils a paar Paare zu de Bayerischen Abende geschickt, wo die jungen Trachtler de Zuschauer mit ihrem Können begeistert haben.

 

Außerdem hat's no fünf Ausschusssitzungen gem, aber i erspar eich jetzt de Details, hob ja eh scho lang gnua geredet.

 

I hoff, i hob koan vergessen, wenn scho, dann seid's ma bittschön ned bös.

 

Des "Jahr davor" is jetzt endgültig vorbei, jetzt konn's voi losgeh mit'm Festjahr!

 

Wir trauern um die verstorbenen Vereinsmitglieder

Annamirl Wunschel     07.04.2013
Jochen Reiter 11.07.2013
Friedrich Hermann 07.03.2014

 

Text: Sophie-Marie Stadler (2. Schriftführerin)  Übertrag ins Buch: Vevi Köstler


125. Jahreshauptversammlung - Jahresbericht 2014/2015

Am Samstag, 22. März 2014 fand in der Wallbergerhütte die 125. Jahreshauptversammlung statt.

Nach dem Bericht des 1. Vorstands Quirin Berhammer, wurde der Schriftführerbericht von der 2. Schriftführerin Sophie Stadler vorgetragen und es folgten die Ausführungen vom 1. Kassier Franz Maier. Im Anschluss daran wurde die Vorstandschaft entlastet und es folgte der Aktivenbericht durch Toni Huber und ein Bericht der Kinder- und Jugendgruppe durch den Festl Schorsch.

Es konnten 6 neue Mitglieder aufgenommen werden und es wurden 13 langjährige Mitglieder für 50, 60 und 65 Jahre Treue zum Verein geehrt. Die Vorstandschaft machte 9 verdiente Mitglieder zu Ehrenmitglieder.

Für Ihre Treue ehrten 1. Vorstand Quirin Berghammer sen. und sein Stellvertreter Anton Maier zahlreiche Mitglieder.
Seit 50 Jahren mit dabei sind: Paula Rixner, Maria Niedermaier, Nikolaus Erlacher, Hans Hagn, Eduard Maierhofer, Franz Schabmair und Franz Kröll.
Seit 60 Jahren: Lorenz Strohschneider, Hans Führmann, Josef Maier und Siegfried Schwaiger.
65 Jahre dabei sind Simon Adlbert und Josef Hatzl.
Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Anna Lang, Xandy Keil, Maria Niedermaier, Konrad Niedermaier, Georg Hiemenz, Hans Holzer, Eduard Maierhofer, Anton Schalch und Josef Kreidl.

Dann standen die Neuwahlen auf dem Programm. Die 97 wahlberechtigten Mitglieder wählten die Vorstandschaft schriftlich, bei dem diese mit Quirin Berghammer als 1. Vorstand, Toni Maier als 2. Vorstand, Claudia Maier als 1. Schriftführerin und Franz Maier als Kassier die gleiche wie im Vorjahr blieb. Auch beim Ausschuss gab es nur bei den beiden Dirndlvertreterinnen eine kleine Änderung – Katharina Strohschneider schied aus und Berna Bauer (1.) und Anna Kathan (2.) übernahmen das Amt. Inge Erhard hat ihr Amt als Jugendbetreuerin an Steffi Hagn abgegeben. Somit blieb im Jubiläumsjahr die „Mannschaft“ fast die Gleiche.

Nach dem Punkt Wünsche und Anträge konnte Quirin Berghammer die Versammlung schließen.

 

Anton Maier, Claudia Maier, Franz-Josef Maier, Quirin Berghammer


Musikalischer Frühschoppen mit Oarscheibn

Das Oarscheibn für die Kleinsten am Ostermontag den 21. April 2014 fand in der voll besetzten Wallbergerhütte statt. Zum Frühschoppen spielte die Raffelmoos-Musi auf und die Besucher konnten sich mit Weißwürst und Getränken stärken.

 

125-jähriges Jubiläum unseres Patenvereins d'Neureuther

Unser Patenverein d'Neureuther Gmund haben ebenfalls 2014 ihr 125-jähriges Jubiläum gefeiert.

Am Samstag, 26. April 2014 fand ein großer Festabend im Festzelt in Gmund statt, der leider nicht besonders gut besucht war. Eine Abordnung der Wallberger hat den Jubiläumsabend beigewohnt. Am Sonntag, 27. April 2014 feierten sie dann ihr Jubiläum mit einem Gottesdienst im Festzelt, da das Wetter in der früh leider nicht mitspielte. Der Wettergott war aber gnädig und sie konnten einen Festzug durch Gmund machen. Die Wallberger präsentierten sich mit ca. 80 Personen, vorne weg der Tambourzug.

 

Maibaum aufstellen „Beim Zotzn“ in Hagrain

Am Donnerstag den 1. Mai stellten d'Wallberger beim Zotzn ihren Maibaum auf.

Schon zwei Tag vorher holten starke Männer den Baum im Hansanderl sein Wald. Ab 9 Uhr wurde unter Mitwirkung vieler Vereinsmitglieder der Baum aufgestellt, zum Mittagleuten stand der gut 32 Meter hohe Maibaum in all seiner Pracht im Wirtsgarten. Er wurde selbstverständlich mit Scheren aufgestellt, mit Girlanden, Kranz und Zeichen geschmückt.

D'Musi spielte den ganzen Tag, sie unterhielten viele Vereinsmitglieder, Einheimische und Gäste mit ihren Landlern, Walzer und Polkas. Es mußte niemand hungern oder verdursten, denn alle wurden vom Wirt mit Speis und Trank gut versorgt. Eine so lustige Feier paßt zu einem 125 Jahr alten Verein.

Der großzügige Spender des Maibaums sei nicht vergessen: unser Vorstand der Berghammer Quirin, Vergelt's Gott.

 

125. Vereinsjahrtag

Am Donnerstag, 29. Mai 2014, trafen sich die Mitglieder zu ihrem 125. Vereinsjahrtag am Seeforum und haben einen Zug, begleitet von der Rottacher Blaskapelle, zur St. Laurentius Kirche in Egern gemacht. Dort wurde die Messe zelebriert und für die verstorbenen Mitglieder ein Kranz niedergelegt.

Nach dem Kirchenzug zurück haben sich die Vereinsmitglieder zu einem gemütlichen Frühschoppen und Mittagessen in der Wallbergerhütte versammelt.

 

Ehemaligen-Plattlerprobe

Im Jubiläumsjahr fand seit mehreren Jahren wieder einmal eine Ehemaligen-Plattlerprobe am Samstag, 7. Juni 2014 in der Wallbergerhütte statt. Viele Vereinsmitglieder, auch welche die schon länger nicht mehr geplattelt und gedreht haben, kamen und verbrachten einen schönen Abend zusammen.

 

Gedenkgottesdienst am Hafnerstoa

Am Sonntag den 15.Juni 2014 fand bei sehr schönem Wetter der Gedenkgottesdienst für die gefallenen Mitglieder der Wallberger und Vitruven am renovierten Bildstöckl am Hafnerstein (Wallberghaus) statt. Durch die gute Arbeit von Elisabeth Reiser und das neue Dach von Toni Wackersberger erstrahlt es im neuen Glanz. Die Messe las Pfarrer Seubert, die Ministranten waren Wallbergerkinder.

Quirin Berghammer, Vorstand der Wallberger und Helmut Kahl für die Vitruven haben die Reden gehalten. Viele Mitglieder nahmen erfreulicherweise daran teil. Beim anschließenden Almkirta im Wallberghaus mit der Oberland Blos und den Rottacher Goaßlschnalzern ging es lustig zu und erst spät abends machten sich die Letzten auf den Weg ins Tal.

 

 


Wallbergerfest – das Heimatfest am Sonntag den 10. August 2014

Wir Wallberger müssen schon einen besonders guten Draht nach oben haben. In diesem Sommer, der bisher mehr ein verregneter Winter war, war dieser Sonntag einer der Seltenen, an denen es den ganzen Tag nicht regnete. Das Wetter war vom Anfang bis zum End strahlend schön, kein Blick nach oben "hoffentlich verziehen sich die Wolken", solche Tage sind heuer die Ausnahme.

Beim Zug vom Stufer zum Lorifeichta waren es wieder 10 geschmückte Daxwagen, eine Augenweide. Schon beim Frühschoppen waren sehr viele Besucher da, das steigerte sich im Lauf des Tages immer mehr. Die Musi spielte gut und fleißig, unsere Plattler und Jugendlichen zeigten ihr Können. Das Corps Vitruvia, D'Leonhardstoana und d'Hirschbergler gaben uns die Ehre.

 


125-jähriges Jubiläum (4. - 7. September 2014)

Zum 125-jährigen Jubiläum wurde durch Peter Kersting und seinem Team eine sehr schöne Festschrift erstellt und der Festausschuss brachte zwei verschiedene Festabzeichen heraus. Alle drei Erinnerungsstücke wurden gut verkauft.

 


HMBC (holstuonarmusigbigbandclub)

Zur ersten Veranstaltung am Donnerstag, 4. September 2014 im Festzelt am Birkenmoos hat unser Festwirt Josef Bogner die Band aus Wien HMBC gebucht. Sie haben vor ca. 600 Personen gespielt und mit ihrer unkonventionellen Musik begeistert.

 


Oberkrain trifft Oberland

Gefolgt wurde gleich am nächsten Abend mit der Veranstaltung „Oberkrain trifft Oberland“ am Freitag, 5. September 2014.

Hier standen im Wechsel Saso Avsenik mit seinen jungen Oberkrainern und die Tegernseer Tanzlmusi auf der Bühne und begeisterten das voll besetzte Festzelt bis weit über Mitternacht hinaus. Bis in die frühen Morgenstunden konnten die Festzeltbesucher dann den gelungenen Abend an der von den Wallberger- Aktiven betriebenen Bar in der Erdinger-Urweiße Hütte ausklingen lassen.

Auch die Idee vom Festausschuss, das Mitarbeiteressen vom Waldfest an diesem Abend im Festzelt durchzuführen, wurde von den Helfern gut und gerne angenommen.

 


Gaujugendnachmittag

Der Gaujugendnachmittag der Gauuntergruppe Tegernseer Tal fand heuer bei uns statt, nämlich am Samstag-Nachmittag (6. September 2014) ebenfalls im Jubiläums-Festzelt.

Die Kinder und ihre Betreuer der Trachtenvereine d'Hirschbergler, d'Leonhardstoana, d'Neureuther, d'Wiesseer, Schaftlach-Piesenkam, Waakirchen und natürlich unsere Wallberger-Jugend trafen sich um die Mittagszeit beim Gsotthaber und machten einen Festzug durch die Wolfsgrubstraße zum Festzelt.

Dort angekommen zeigte jeder Verein sein Können und wurde von der Rottacher Blaskapelle musikalisch und von Anton Demmelmeier als Ansager begleitet.

 


Großer Festabend

Am Samstag Abend (6. September 2014) gings dann gleich weiter mit dem Großen Festabend und der begeisterte ebenfalls das wieder voll besetzte Festzelt.

Begonnen mit dem Einzug und Auftanz der überwältigenden Menge an Wallberger-Kindern, -Jugendlichen und -Aktiven in ihren schönen Vereinstrachten blieben sogar bei manch gestandenen Mannsbildern die Augen nicht trocken. Rottachs Bürgermeister Christian Köck führte mit Humor und Wissen durchs Programm und wurde musikalisch unterstützt von den Rottacher Goaßlschnalzer, dem Schmalzhafen Terzett, dem Duo Bogner/Hampel, den Wallberger Singkindern, den Oberacher Sängern und der Festkapelle - der Blaskapelle Rottach-Egern.

Der 1. Vorstand Quirin Berghammer und sein Vize Toni Maier haben auch eine Ehrung für besondere musikalische Verdienste im Verein vorgenommen und den Wallberger-Mitgliedern Sepp Kathan, Melchior Wieser (Tegernseer Zwoagsang) und Sepp Kandlinger eine schöne Urkunde überreicht. Es war ein wunderschöner Abend, der sicher lange unvergessen bleibt.

 


Jubiläumssonntag

Am Sonntag den 7. September 2014 fand bei traumhaftem Wetter der Höhepunkt unseres Jubiläums statt.

Bei blauem Himmel und Sonnenschein ging der Kirchenzug vom Birkenmoos zum Pavillon am See, dort wurde von Pfarrer Waldschütz der Dankgottesdienst gehalten.

Der prächtige Festzug mit einer Vielzahl an umliegenden Trachtenvereinen, teils mit Musikkapelle oder Spielmannszug, und Ortsvereinen führte zurück zum Birkenmoos. Die älteren Mitglieder durften in mehreren Kutschen Platz nehmen und sich fahren lassen. Den Festzug zu sehen, war ein Augenschmaus für jeden. Am Festzelt angekommen wurde gleich ein Gruppenfoto gemacht, bei dem knapp 300 Wallberger-Mitglieder in der schönen Tracht abgelichtet wurden und nach einem guten Mittagessen im Zelt klang der Festtag mit Ehrengaben und Ehrentänzen gemütlich aus.

Abschließend können wir stolz sein auf dieses großartige Jubiläum und dem Festausschuss noch einmal Danke für die herausragende Organisation sagen. Auch können wir froh darüber zu sein, dass wir mit Josef Bogner und seinem Team einen so guten Festwirt hatten.

 


Kirtahutschn

Am Kirtasonntag, 19. Oktober 2014 trafen sich die Wallberger im Anbau der Wallbergerhütte zum Kirtahutschn bei traumhaftem Wetter und warmen Temperaturen.

Die Veranstaltung war gut besucht und die Kleinen hatten viel Spaß auf der Hutschn. Die Erwachsenen schauten zu uns ließen sich Kaffee und Auszogne gut schmecken.

 

 

Leonhardifahrt am 6. November 2014

Für die Kreuther ist Leonhardi viel mehrals ein Ereignis für Schaulustige. Es ist ein eindrucksvolles Bekenntnis zu Tradition und Heimat. Mehr als 30 Gespanne umrundeten dreimal den Berg mit der Kirche St. Leonhard. Das nass-kalte Wetter tat der Stimmung keinen Abbruch.

 

 

Riederinger Weihnachtsspiel

Das Riederinger Weihnachtsspiel, von Annette Thoma, wurde bereits 1932 unter der Spielleitung vom Kiem Pauli von den Wallbergern aufgeführt. 1948 bei der zweiten Aufführung durch die Wallberger übernahm der Moschner Gustl, Lehrer in Rottach, die Spielleitung. Wunschel Annamirl, Ehrenbürgerin von Rottach-Egern war dann die dritte Bühnen-Leiterin, die 1986 und zum Hundertjährigen des Vereins 1989 sich für die Inszenierungen des Stückes stark machte.

Und so ist es nur natürlich, dass zum 125jährigen Vereinsjubiläum das Theater wieder unter der Leitung von Hanno Sollacher, Annerose Kölbl und Hans Kandlinger aufgeführt wurde. Es haben 44 Wallberger-Mitglieder vor und hinter der Bühne mitgewirkt.

Der Erfolg gab dem Festausschuss recht: Dreimal wurde das Weihnachtsspiel gezeigt und dreimal war der Saal im Seeforum voll besetzt und alle Zuschauer waren begeistert.

 

Spielleitung: Kölbl Annerose, Sollacher Hanno, Kandlinger Hans

Die Darsteller  
Maria
Josef
Christkind
Wirtin
Wirt
Tochter der Wirtsleute                   
Verkündigungsengel
Bäuerin
Bauer
junge Bäuerin
feine Dame/Fremde
feiner Herr/Fremder
weiser (alter) Hirt 
Kathan Anna
Kölbl Sebastian
?
Goldhofer Martina
Solacher Hanno
Schlichtner Franziska
Strohschneider Julia
Strohschneider Antonie
Kandlinger Hans / Berghammer Quirin
Berghammer Betty
Geller Monika
Baier Florian
Liedschreiber Kajetan

 

Engel/Kinder
Berghammer Barbara, Berghammer Monika, Hampel Marinus, Höß Franzi, Kersting Matti, Limmer Flori, Maier Anna, Maier Helena, Maier Sofie, Miller Julia, Schickling Paula, Stadler Annalena, Stadler Verena, Steigenberger Jakob, Winkler Valeri

Hirten
Hampel Flori, Huber Anton, Kölbl Florian, Reiffenstuel Michi, Stadler Anderl, Speer Florian

Dekoration, Kostüme
Reiffenstuel Mucky, Stadler Marianne

Bühnenbau
Strohschneider Georg, Ott Martin, Kölbl Kilian

Maske
Kathan Anna

Technik/Licht
Steigenberger Lenzi

Souffleuse
Siefert Maria

Musikanten
Oberacher Sänger mit Klaus & Wolfgang Miller und Georg Höß
Harfe: Bogner Johanna
Knopfziach: Hampel Marinus

Musikalische Leitung
Kölbl Annerose


2015

 

Jahreswechsel 2014/2015

 

 

 

Neujahranblasen - Treffen der Weisenbläser

Der 1. Januar 2015 begann mit dem 2. Neujahranblasen. Bei blauen Himmel und Sonnenschein und reichlich Schnee spielten verschiedene Bläsergruppen im Kurpark. Die Besucher wurden kulinarisch von ein paar Hütten der Rottacher Gastronomen bewirtet und lauschten den Klängen der Weisenbläser

 


Hoagart

Leider haben nur wenig Mitglieder zum Hoagart am Samstag, 17. Januar 2015 in die Wallbergerhütte gefunden. Für die, die da waren war es trotzdem ein schöner Abend mit sehr guter und viel Musik.

Mundartschreiber Martin Köck unterhielt mit vielen eigenen Geschichten. ZUm Gelingen des Hoagartn trugen auch die Risserkoglmusi, die Setzberg-Gitarrenmusi und die Oberacher Sänger bei.

Zweiter Vorstand Anton Maier ließ das Jubiläumsjahr 2014 aufleben und stellte fest: "Unser Verein ist zwar 125 Jahre alt, aber mit über 100 jungen, aktiven Kindern und Jugendlichen, ewig jung.

 


Frasä-Probe

Auch die zweite Winterveranstaltung in der Wallbergerhütte, die Frasä-Probe am Freitag, 23. Januar 2015 war leider nicht besonders gut besucht.

Wolfi Miller war das erste Mal als „Ansager“ im Einsatz und machte seine Arbeit hervorragend. Er begeisterte ca. 15 Paare und brachte ihnen den französichen Hoftanz mit viel Humor nahe. Begleitet wurden die fleißigen Tänzer von den Miesbacher Musikanten. Bestimmt haben viele im Nachhinein bereut, nicht dabei gewesen zu sein.

 


Eisstockschießen

Das vereinsinterne Eisstockschießen am Freitag, 30 Januar 2015 konnte bei klirrender Kälte auf dem Eisplatz in Enterrottach ausgetragen werden. Es war für die 8 Moarschaften ein schöner Abend, den sie im Anschluss im Gasthof Almhof ausklingen ließen.

 


Faschingsveranstaltungen in der Wallbergerhütte

Beim Jugendfasching am Freitag, 6. Februar 2015 war die Wallbergerhütte sehr gut durch die Jugendlichen der Rottacher Vereine Skiclub, Turnverein, Fußballclub und Wallberger gefüllt. Es war ein heiterer Faschingsabend, bei der die Rottacher Hotlegs eine wunderbare Aufführung zeigten.

 

Der Kinderfasching am Sonntag, 8. Februar 2015 war ebenfalls ein guter Erfolg.
Sehr viele kleine Prinzessinnen und Cowboys zogen bereits in einem kleinem Faschingszug von Ellmösl zur Wallbergerhütte, mit einigen Fahrzeugen von den Papa`s selbst gebaut und verbrachten dann einen schönen Faschingsnachmittag mit Spielen und Musik.

 

Das Weiberkranzl am unsinnigen Donnerstag, 12. Februar 2015 ist wie jedes Jahr ein wichtiger Termin im Kalender der Wallberger-Frauen und deren Freundinnen. Leider war in diesem Jahr die Musik nicht unbedingt die Beste, da der Musiker der letzten Jahre verhindert war – aber es wurden so viele Vorführungen der Damen gemacht, so dass die Musik eher im Hintergrund stand.

 

Im Vereinsjahr 2014/15 hat der Ausschuss 5 Ausschusssitzungen abgehalten. Im Verhältnis zum letzten Jahr waren es weniger, da sich der Festausschuss im letzten Jahr 20 mal getroffenhat.

 

Es fanden zwei Helferessen im Vereinsjahr 2014/15 in der Wallbergerhütte statt: Am 22. Oktober 2014 für die vielen Helfer beim 125-jährigen Jubiläum und für die Mitwirkenden vom Riederinger Weihnachtsspiel am 10. Januar 2015.

 


Wir trauern um die verstorbenen Vereinsmitglieder

 

Ludwig Rixner 09.09.2014
Dr. Franz Münsterer      29.11.2014

 

Text: Claudia Maier (1. Schriftführerin)
Übertrag ins Buch: Vevi Köstler


126. Jahreshauptversammlung - Jahresbericht 2015/2016

Bei der 126. Jahreshauptversammlung am 21. März 2015 waren 74 Mitglieder anwesend.

Nach der Begrüßung und des Totengedenkens durch 1. Vorstand Quirin Berghammer folgte der Bericht der 1. Schriftführerin Claudia Maier und die Ausführungen des 1. Kassiers Franz-Josef Maier. Die Kassenprüfer, vertreten durch Schorsch Mainwolf, entlasteten den Kassier und lobten die vorbildliche Kassenführung und die Unterstützung der Steuerkanzlei Hans Erhard.

Toni Huber berichtigte über die Kinder- und Jugendarbeit im Verein und und freute sich, derzeit 52 Kinder und 44 Aktive zu verzeichnen. Nach den Neuaufnahmen standen 21 Ehrungen auf dem Programm. Es wurden 14 Mitglieder für 50 Jahre, 3 Mitglieder für 60 Jahre und 4 Mitglieder für 65 Jahre geehrt. Jeder bekam eine gerahmte Urkunde durch Quirin Berghammer und seinem Vize Toni Maier überreicht und es wurde durch Ingrid Versen ein Erinnerungsbild gemacht. Nach ein paar netten Worten von Bürgermeister Christian Köck und dem Punkt Wünsche und Anträge bedankte sich Berghammer noch beim Festausschuss für die geleistete Arbeit im Jubiläumsjahr mit einem gebundenen Buch von den Festtagen und schloss gegen 22 Uhr die Versammlung.

 


Oarscheibn, Ostermontag 6. April 2015

Das Oarscheibn am Ostermontag war ein schöner und lustiger Vormittag für Jung und Alt. Die Wallbergerhütte war gut gefüllt. Nachdem die Kleinen erst im Freien die versteckten Ostereier gefunden haben, hatten sie viel Spaß auf den drei Oarscheibn-Bahnen. Die Erwachsenen konnten sich zu den Klängen der Oberlandblos ein Weißbier und Weißwürst schmecken lassen.

 


Bilderabend vom 125-jährigen Jubiläum, 11. April 2015

Es wurde ein Bilderabend organisiert, bei dem das Jubiläum noch einmal Revue passiert wurde und bei dem einen oder anderen ging auch wieder das Herz auf, die schönen Rückblicke noch einmal zu sehen.

 


Beginn der Plattlerproben am Montag, 13. April 2015

Auch heuer kann der Verein stolz auf seine Kinder-, Jugend- und Aktivengruppe sein, die sich jeden Montag zur Plattlerprobe treffen.

 


126. Vereinsjahrtag am Donnerstag, 14. Mai 2015 (Christi Himmelfahrt)

Leider hatte der Wettergott an diesem Tag mit den Wallbergern kein Einsehen, denn es goss aus Kübeln. Somit entschieden sich die beiden Vorstände gegen einen Zug vom Seeforum zur Kirche und es fand nur die Hl. Messe mit der Kranzniederlegung in der St. Laurentius Kirche in Egern statt.

Im Anschluss versammelten sich die Mitglieder in der Wallbergerhütte zu einem gemütlichen Frühschoppen

 


Fronleichnamsprozession und Stöckäplattln am Donnerstag, 4. Juni 2015

An der Fronleichnamsprozession in Egern haben sich auch viele Mitglieder bei traumhaften Wetter versammelt und sind gemeinsam mit dem „Leib Christi“ durch die Straßen von Rottach-Egern gezogen.

Bei einer kühlen Maß Bier klang dieser Vormittag im Pfarrgarten aus – ehe der eine oder andere „Bursch“ dann schon wieder zur Wallbergerhütte eilte und beim alljährlichen Stöckäplattln sein Bestes gab.

 


Corps Vitruvia – Wallberger am Sonntag, 14. Juni 2015

Der Vetruvenball fand nach der nachmittäglichen Kranzniederlegung auf dem Wallberg, am Abend in der Wallbergerhütte statt. Die Beteiligung der Vetruven war sehr gut, die der Wallberger lies leider etwas zu wünschen übrig.

 

 

Johannifeuer am Freitag, 26. Juni 2015

Wegen der schlechten Wetterlage am 20. Juni wurde das Johannifeuer am Freitag, 26. Juni auf dem Wallberggipfel entzündet.

Für alle Beteiligten auf dem Berg und auch die Bevölkerung, die es vom Tal anschauen konnte, war es wieder eine beeindruckende Sache.

 


Seefest Rottach-Egern am Dienstag, 14. Juli 2015

Bereits am frühen Abend zeigten die Kinder- und Jugendgruppe im Pavillon ihr Können und zu späterer Stunde plattelten und drehten die Aktiven auf dem Trachtlerfloss und beeindruckten die Seefest-Besucher bei traumhaften und fast schon südländischen Temperaturen bis spät in die Nacht hinein.

 


Gaujugendnachmittag am 1. August 2015 in Schaftlach

Der für 14. Juni 2015 geplante Gaujugendnachmittag in Schaftlach wurde wegen der schlechten Wetterlage auf 1. August verschoben.

Die Kinder- und Jugendgruppe ist mit ca. 45 Personen mit dem Bus nach Schaftlach gefahren und haben sich dort am Festzug beteiligt und dann auf der Bühne vier Plattler aufgeführt.

 


Wallbergerfest am Sonntag, 9. August 2015

Bei traumhaften Wetter und sehr angenehmen Temperaturen bis in die Nacht hinein konnte das traditionelle Wallbergerfest bereits am ersten Termin stattfinden.

Es strömten schon zum Frühschoppen jede Menge Besucher ins Lori Feichta, darunter fast ausschließlich Einheimische. Das Eintreffen der Daxwägen und der anschließende Marsch durch den Festplatz, inkl. Auftanz der Kinder-, Jugend und Aktivengruppe wurde mit einem großen Applaus belohnt. Gefeiert wurde zu den Klängen der Rottacher Blaskapelle bis spät in die Nacht hinein und der eine oder andere ging auch noch an die Bar.

 


Rosstag am Sonntag, 30. August 2015

Nach wetterbedingter zweijähriger Pause konnte der Rosstag 2015 wie geplant am ersten Termin stattfinden. Die Kindergruppe der Wallberger war auch mit einem schön geschmückten Daxwagen vom Büchl Xaver und Kiening Hans dabei und bereicherte den Festzug mit ihren Trachten.

 


Kinder- und Jugendvolkstanz

Am Freitag, 18. September 2015 haben sich die Kinder und Jugendlichen mit ihren Betreuern in Gmund getroffen und einen Volkstanz gemacht. Von den Wallbergern waren ca. 20 Kinder dabei und hatten zusammen einen schönen Abend.

 

Für alle Wallberger-Fest-Mitarbeiter fand am Dienstag , 22. September das Mitarbeiteressen im Gasthof Alpenwildpark für rund 100 Helfer statt. Alexandra Wurmser und ihr Team haben die Anwesenden sehr verwöhnt

 

Am Freitag, 25 September 2015 fand zusammen mit den Vereinen d'Leonhardstoana Kreuth, Hirschbergler, Neureuther und Wallberger eine gemeinsame Plattlerprobe der Kinder- und Jugendgruppe statt. Alle hatten eine Menge Spass und lernten sich gegenseitig besser kennen.

 

Bei Traumwetter und warmen Temperaturen fand am Samstag, den 3. Oktober 2015 der alljährliche Kinder- und Jugendausflug statt. Das Ziel war die Blomberg-Rodelbahn mit dem Kletterwald. Es waren fast alle dabei und hatten jede Menge Spaß zusammen. Als Abschluss gab es noch für jeden Schnitzel mit Pommes.

 

Obwohl fast jeder Tag im Herbst 2015 wunderschön war - der Tag des Kirtahutschn am Kirtasonntag, 18. Oktober 2015 gehörte nicht dazu. Trotz klirrender Kälte und viel Regen kamen viele Wallbergerkinder mit ihren Eltern und Großeltern um den alten Brauch mitzumachen.

 

Auch wieder bei warmen Temperaturen und Sonnenschein von früh bis spät fand am Freitag, 6. November, die Kreuther Leonhardifahrt statt. Sepp Kreidl spannte wieder für die Wallberger ein und holte für sich und seine Pferde den kirchlichen Segen.

 

Am Wochenende 14./15. November 2015 verbrachten die Aktiven ihren Ausflug in Nürnberg. Für alle, die dabei waren war es ein schönes, abwechslungsreiches Wochenende.

 

Die Nikolausfeier am Sonntag, 13. Dezember 2015 in der Wallbergerhütte war wieder ein voller Erfolg. Die Wallbergerhütte war voll und die Kleinen warteten ganz sehnsüchtig auf den schönen Nikolaus, der für jedes Kind ein kleines Säckchen dabei hatte.

 

 

 

 

 

Bildstöckl am Hafnerstoa

zur Erinnerung

an die gefallenen Vitruven

und Wallberger


Die Terrasse des Hotels Maier zum Kirschner war heuer der Platz, an dem vier Bläsergruppen aus dem Tegernseer Tal das neue Jahr mit dem mittlerweile traditionellen Neujahranblasen am Freitag 1. Januar 2016 begrüßten. Jede Menge Einheimische und Gäste ließen sich das nicht entgehen.

 

Zum Wallberger-Hoagart am Samstag, 9. Januar 2016 kamen sehr viele Besucher in die Wallbergerhütte und lauschten den heiteren Geschichten von Toni Wackersberger und hörten der Musik von der Tegernseer Ziachmusi, des Seeleitn Dreigsang und der Eckbank Zithermusi zu. Es war ein sehr gelungener Abend.

 

Trotz des schlechten Winters hatten wir Glück, unser für Donnerstag, 21.01.2016 angesetztes Eisstockschießen gleich auf den ersten Versuch durchzuziehen. Es haben sich 7 Moarschaften gestellt und anschließend in der EKC-Vereinshütte den Abend ausklingen lassen.

 

Auch die fünfte Jahreszeit lässt die Rottacher Vereine Fussballclub, Turnverein, Ski Club und uns, die Wallberger nicht kalt. Es fing mit dem Jugendfasching am 29. Januar an, zu dem ca. 70 Jugendliche kamen und bis 22:00 Uhr tanzten und ihre ersten Versuche an der Bar, die mit nichtalkoholischen Getränken ausgestattet war, machten.

 

Zwei Tage drauf, am Sonntag, 31. Januar 2016 durften dann die Kleinen der vier Ortsvereine ihren Kinderfasching dort feiern und hatten ebenfalls eine Menge Spaß mit vielen Spielen.

 

Und zu guter Letzt feierten die Frauen noch das Weiberkranzl am unsinnigen Donnerstag, 4. Februar. Durch die Band „Berbling 3“ und der witzigen Einlagen war es ebenfalls wieder ein schöner Nachmittag für Jung und Alt.

 

Ein großer Erfolg war auch heuer wieder der Trachtenkleidermarkt am 13. März 2016. Die Wallbergerhütte war voll mit Trachtengwand gefüllt und fast jedes Teil fand einen Abnehmer.

Ein großer Dank gilt den Damen Annerose Kölbl, Xandy Keil, Brigitte Lang, Marianne Stadler, Mucky Reiffenstuel, Brunhilde Bock, Maria Siefert, Martina Goldhofer mit ihren Töchtern und dem Kölbl Karl für die Organisation und die vielen Nerven. Besonders freut sich auch wieder die Trachtenjugend, der wieder 15% vom Umsatz zu Gute kommt.

 

Beim traditionellen Oarscheibn am Ostermontag, 28. März 2016, waren wieder viele Kinder da und machten fleißig mit. Nachdem sie die versteckten, bunten Ostereier im Freien gefunden hatten, ging es auf drei Bahnen los.

Die Eltern und Großeltern konnten sich beim musikalischen Frühschoppen mit der Oberlandblos gut unterhalten und den Kleinen bei ihren "Oarschb-Versuchen" zuschauen.

 

Für den Wallbergerausschuss standen im Vereinsjahr 2015/2016 sechs Ausschusssitzungen auf dem Programm und die Aktivengruppe plattelte acht mal bei Bayerischen Abenden der Gemeinde Rottach-Egern.

 


Wir trauern um die verstorbenen Vereinsmitglieder

Bruckmaier Josef Ehrenmitglied          22.05.2015
Rauh Karl   20.09.2015
Berghammer Stefan           Ropfer 10.10.2015
Rauh Norbert   13.10.2015
Zacherl Hans Angermaier 14.10.2015
Mayer Georg Festl 31.10.2015
Maier Georg Derndl 01.11.2015
Filipp Elisabeth   30.11.2015
Hacklinger Max   01.12.2015

 

 

Text: Claudia Maier (1. Schriftführerin)
Übertrag ins Buch: Vevi Köstler


127. Hauptversammlung - Jahresbericht 2016/2017

Ma mecht es ja kam glam- aba scho wieda is a Jahr umma. Am 8. April 2016 hamma uns in da Woibergerhüttn versammelt, um in der 127. Jahreshauptversammlung an neien Vorstand zu wählen.

92 Wallberger sprachen dem Toni Maier zum Dersch, dem bisherigen zweiten Vorstand, ihr Vertauen aus. Zur Seite steht ihm sein neuer Stellvertreter Toni Huber zum Fischerweber, der ebenfalls schon seit Jahrzehnten zu den engagiertesten Vereinsmitgliedern zählt. Gemeinsam wollen sie es wagen, den Verein in die Zukunft zu führen, und dabei unsere trachtlerischen Werte aufrecht zuerhalten.

 

Unterstützt werden sie vom Ausschuss:
1. Vorstand: Maier Anton
2. Vorstand: Huber Anton
1. Schriftführerin: Maier Claudia
2. Schriftführerin: Stadler Sophie
1. Kassier: Maier Franz-Josef
2. Kassier: Reiffenstuel Franz
1. Vorplattler: Strohschneider Georg
2. Vorplattler: Hampel Florian
1. Dirndlvertreterin: Bauer Bernadette
2. Dirndlvertreterin: Kathan Anna
1. Zeugwart: Zehendmaier Wendelin
2. Zeugwart: Ott Martin
1. Fahnenjunker: Schultes Max
2. Fahnenjunker: Strohschneider Martin
3. Fahnenjunker: Berghammer Stefan
1. Kinder- und Jugendbetreuer: Huber Anton
2. Kinder- und Jugendbetreuer: Hampel Florian
3. Kinder- und Jugendbetreuer: Reiffenstuel Michael
1. Kinder- und Jugendbetreuerin: Lindenbauer Gabi
2. Kinder- und Jugendbetreuerin: Hagn Steffi
Trachtenwart: Stadler Anderl
Hüttenwirtin: Lang Brigitte
Musikwart: Bogner Josef jun.
Schalkfrauenvertreterin: Erlacher Monika
Beisitzer: Kersting Peter
Beisitzer: Maier Florian
Kassenprüfer: Höß Hans, Mainwolf Georg, Geller Leonhard


Als langjährige Mitglieder dürfen wir ehren:

40-jährige Mitgliedschaft:

Steinel Bernd, von Wahlendorf Irmin, Hammelbacher Stephan, Hammelbacher Kurt, Höß Sepp, Kraus Helmut, Reiffenstuel Franz (Ritzl), Strohschneider Antonie (Huid), Bauer Sepp, Henche Margret


60-jährige Mitgliedschaft:

Kröll Friedl und Höß Peter


65-jährige Mitgliedschaft:

Bachmair Josef (Hagn) und Stadler Josef (Webermo)


70-jährige Mitgliedschaft:

Hagn Johann (Staucher)

 


Glei am Sonntag nach der Jahreshauptversammlung, am 10. April 2016, waren unsere musikalischen Jugendlichen aus dem Verein in der Hirschberglerhütte eingeladen, wo d'Hirschbergler und d'Wallbergler zamm mit da Musikschui an Jugendhoagart ausgricht haben. Die Kinder ham plattelt und Musi gspuit und die Besucher in der vollbesetzten Hütte waren begeistert vom Talent der Kinder.

 

Am nächsten Tag scho, am 11. April, hod d'Plattlerprobe wieder ogfangt, traditionell am Montag nach de Osterferien. Fünf Betreuer, da Toni Huber, da Flori Hampel, da Michi Reiffenstuel, d'Gabi Lindenbauer und d'Steffi Hagn, und a Musikant ham mit zirka 60 Kindern jede Woch bis in Herbst eine probt, damit de Kinder gscheid Tanzn und Platteln lernen und saubere Auftritte obliefern. A de Aktiven san mit 24 Burschen und 22 Dirndl - davon je fünf Neuaufnahmen - a stolze Truppe mit de Vorplattler Georg Strogschneider, Flori Hampel, Berna Bauer und Anna Kathan.

 

Anfang Mai, genauer gesagt am 5. Mai, beging der Verein den 127. Vereinsjahrtag mit einem Kirchenzug, der si hod seng lassn kenna: Von de Kloansten bis zu unsere Senioren is a stattliche Anzahl an Wallbergern durch d'Seestraß marschiert.

 

S'Weda war gewaltig im ganzen Mai, deshoib ham a d'Maiandacht an da Mariensäule am 20. Mai und Fronleichnam sechs Dog spada problemlos stattfinden kenna.

Anlässlich des Jubiläums "400 Jahre Patrona Bavariae" versammelten sich viele Wallberger an der Mariensäule, wo die Schützen Abordnungen aus dem ganzen Landkreis eingeladen hatten.

Und a an Fronleichnam warn d'Wallberger stark vertreten, a wenn vui an Schattn gsuacht ham, weils gar so hoaß war. Im Anschkuss ham d'Burschen und d'Wallberger-Mannsbilder gemeinsam stöckäplattlt vor da Vereinshüttn.

 

Leider weniger Glück ham d'Vitruven ghabt: Als von dene eine Abordnung am 19. Juni aus Minga raus kemma is, um am Wallberg-Kircherl an Kranz für die Verstobenen und Gefallenen niederzulegen, hat's richtig geregnet und da Wallberg war dick vom Nebel verhüllt. Trotzdem hat's a kloane Andacht gem mit am Pfarrer vo Dachau, der zufällig om war, und der ganz begeistert von der langen Verbundenheit zwischen Wallberger und Vitruven war.

Nach na kurzen Einkehr im Panoramarestaurant zum Aufwärmen trafen sich beide Vereine in der Hütte zum traditionellen Kräftemessen in verschiedenen Disziplinen.

 

Der Sommer ist bekanntermaßen die Hochsaison für Festivitäten rund um den Tegernsee, und entsprechend haben unsere Kinder- und Aktivengruppen alle Hände voll zu Tun ghabt. Des is aa guad so. schließlich wuin die Plattler zoang, für wos sie jede Woche so fleißig proben.

 

s'Johannifeier hod wetterbedingt um oa Woch aufn 24. Juni verschoben werden miaßn, aber das war für de Aktiven gar koa Problem: Sie ham trotzdem a große Freid ghabt, so a scheens Feier aufzurichten.

 

A zum Hirschbergler- (26. Juni) und zum Leonhardstoana-Woidfest (24. Juli) sans ausgruckt, zu letzterem sogar mit am Fuhrwerk vom Koal.

 

Bei de Seefeste in Rottach (verschoben auf 19. Juli) und Tegernsee, 26. Juli, hams jeweils aufm Floß plattelt. Zwoa Moi sans im Hofbräuhaus aufgetreten. Bei dene Gelegenheiten hams a gern an Zwoa- und Dreisteirer zoagt.

 

Und a de beiden Kindergruppen ham vui zum Doa ghabt: Am Rottacher Seefest hams im Pvillion plattelt und am Gaujugendnachmittag, der im Rahmen des Alpenregionstreffens am 2. Juli stattgefunden hat, san 44 Kinder - mit oane von de größten Gruppen - mitm Bandltant aufzong. A bei de Waldfeste der beiden Nachbarvereine, Schützen und Skiclub, hams des Jahr zum ersten Moi auftreten derfn.

 

Außerdem ham d'Wallberger zu jedem Bayerischen Abend oa Gruppn, entweder vo de Kinder oder vo de Aktiven, gschickt.

 

Und weil de Wallberger des ganze Jahr über so brav ausgruckt san, hod s'Weda a Einsehen ghabt und dem Verein zum Wallbergerfest am 7. August ein absolutes Traumwetter beschert. Unzählige Helfer trugen zum Gelingen des Festes bei, des als zweitbestes jemals veranstaltete Waldfest in die Vereinsgeschichte eingehen wird. Mit acht Fuhrwerken samma von Egern bis in Lori Feichta gfahrn. Zum letzten Mal hat bei dieser Gelegenheit da Simon Adlbert, da Lori Simmä, an Ausschuss gfahrn, bevor er im Februar von uns gegangen ist. Der traditionelle Holzhacker mit 20 aktive Burschen war wieder ein Highlight des Festes.

 

A am Rosstag ham de Wallberger teilgenommen mit am Daxwagen vom Schlemm mit da Kindergruppn.

 

Bevor ma richtig in Herbst einekemman, no zwoa Termine im September: A sehr kloane Gruppe von sechs Kinder is zum Kindervolkstanz bei de Neureuther am 9. September groast. Und an da Oidn Wiesn, wo de Vereine ausm Tegernseer Tal einen Tag gestalten ham derfn, ham de Vereinsmusikanten für de Gau-Plattler gspuit.

 

Z'Erntedank, glei am 2. Oktober, san an Haufen Frauen fleißig ausgruckt, und des, obwoi des Weda ned recht vielversprechend war für de scheenan Gewänder. Grod de Männer - de ham Z'Erntedank gefehlt.

 

Dafür war umso mehra los beim Kirtahutschn am 16. Oktober 2016. An diesem strahlend schönen Herbsttag war das Gewusel rund um die Hütte groß, weil dermaßen vui Kloane und große Besucher sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollten.

 

A so a Weda hätt ma uns für Leonhardi a gwünscht! Aber leider hod da Kreidl seinen vollen Wagen im Schneeregen um die Kreuther Kirch fahren müssen.

 

Nach so vui fleißigem Ausrücken haben sich die Aktiven an Ausflug verdient: Über Nacht sans aufd Siebli-Hütten groast und ham recht vui Spaß ghabt.

 

Boid hod si des Jahr scho dem Ende zugeneigt: Vor da Nikolausfeier war grod no da Volkstrauertag am 13. November, bei dem ein paar handverlesene Wallberger ausgerückt sind. Als da Nikolaus aber dann de Wallbergerkinder am 11. Dezember besucht hat, war wieder vui los: 50 Kinder, darunter vui, wo Musi gspuit ham, ham si über die kloan Sackerl vom Nikolaus gfreit.

 

 

2017

 

Jahreswechsel 2016/2017

 


S'neie Jahr is glei guad losganga mitm Neujahrsanblasen in der Kuranlage. Zum ersten Moi is d'Seestraß wegen der Veranstaltung gesperrt worden und des hod si rentiert, weil sehr viele Besucher de vier Gruppen zuahören wuidn. Gspuit ham de Tegernseer Tanzlmusi, d'Schifferbläser, die Bläsergruppe der Musikschule Tegernseer Tal und de Riederinger Musikanten.

 

Musikalisch is a glei weidaganga beim Hoagart am 14. Januar 2017 in da Vereinshüttn. Die Beteiligung war zwar groß, vui Vereinsmitglieder hod ma aber leider ned gseng, de dem Altmittenwalder Vierklang gelauscht hätten.

 

Beim Eisstockschießen a paar Dog drauf, am 26. Januar, ham sechs Moarschaften um die Ehre und Preise von Hopf und Holnburger gekämpft. Des war gar ned so leicht bei minus 17 Grad! Danach ham de Spieler zünftig in da Eisclub-Hütten einkehren müssen, natürlich nur, um si wieder aufzuwärmen.

 

Februar war da Faschings-Monat, mit'm Jugendfasching am 17. Februar und am Kinderfasching mit Faschingszug am 19. Februar. Beide Veranstaltungen waren äußerst gut besucht und die Organisatoren von de Wallberger, dem Skiclub, dem Turnverein und dem Fußballclub waren sehr zufrieden. Des Weiberkranzl am Unsinnigen Donnerstag hat des Jahr kurfristig abgesagt werden müssen, weil an dem Dog unser Grundstückseigentümer, da Lori Simmä, seine letzte Ruhe am Egerner Friedhof gfunden hat.

 

Es segts, es war vui los in dem Jahr. Da Ausschuss hat si währenddessen fünf moi troffen, um die Geschicke des Vereins zu lenken. Dabei san allerlei Verschönerungen für die Vereinshüttn beschlossen worden: Der Kasten im Stüberl ist mittlerweile vom Michi Reiffenstuel und Stefan Schlichtner eingebaut worden. Außerdem hat's einen neuen Ofen für d'Küche geben. A da Anderl Stadler hat sich wieder zwei Besonderheiten einfallen lassen: Zusammen mitm Lenzi Steigenberger hat er einen "Stern von Bethlehem" aufgehängt, der in der Weihnachtszeit den Eingang von da Hüttn erleuchtet hat. Und in der Hütte hängt jetzt ein Schaukasten, den er mit alten Einladungen und Neujahrsgrüßen aus dem Wallberger-Archiv bestückt hat.

 

A wichtige Neuerung hat der Ausschuss beschlossen für die Ehrungen langjähriger Mitglieder: Da die offiziellen Beitrittsalter zum Verein früher sehr unregelmäßig notiert wurden, wird bei allen Mitgliedern nun einheitlich erst ab dem 16. Lebensjahr gezählt. Eine Ehrung für die 40-jährige Vereinsmitgliedschaft ist somit frühestens ab einem Alter von 56 Jahren möglich.

 

Die beiden Vorstände, der Ausschuss und alle engagierten Vereinsmitglieder haben sich auch in diesem nun vergangenen Jahr für den Erhalt unserer Werte und unserer Tracht eingesetzt.

 


Wir trauern um die verstorbenen Vereinsmitglieder

 

 

Führmann Hans 07.04.2016
Kirchberger Josef 02.07.2016
Stahlberg Leonhard          12.09.2016
Mannhardt Josef 19.09.2016
Boemmel Adalbert 23.09.2016
Reiter Josef 13.12.2016

 

 

 

Böhm Anton 03.01.2017
Knott Günther 04.01.2017
Adlbert Simon 17.02.2017
Höß Georg 20.02.2017
Hagn Friederike          20.02.2017

 

Text: Sophie-Marie Stadler, 2. Schriftführerin
Übertrag ins Buch: Vevi Köstler

128. Jahreshauptversammlung am Freitag 24. März 2017 in der Wallbergerhütte

1. Begrüßung 1. Vorstand
Der 1. Vorstand Anton Maier begrüsste alle anwesenden Mitglieder; ein besonderes Gruß gilt den beiden Ehrenvorständen Sepp Stadler und Karl Kölbl, dem Ehrenschriftführer Heinz Siefert, dem Ehrensäckelmeister und 2. BGM Sepp Lang, den Ehrenmitgliedern der Wallberger, den Vereinsvorständen der örtlichen Vereine, den Vertretern der Vitruven und Frau Ingrid Versen, die für die Presse anwesend war. Anton Maier überreichte ihr im Namen der Vorstandschaft einen Blumenstrauß als kleines Dankeschön für die alljährliche Berichterstattung der JHV. Er verlas die Liste der entschuldigten Mitglieder, die bei ca. 30 Personen lag. Besonders erwähnte Maier, dass er sich heute über den zahlreichen Besuch der Aktiven freue.

Nachdem die Liste der verstorbenen Mitglieder im Vereinsjahr vorgetragen wurde bei dem sich alle anwesenden Mitglieder erhoben hatten, wurde ein gemeinsames Vater Unser gebetet. Ein besonderer Gedanke ging an Familie Adlbert, da vor kurzem Kathi sen. und Simon sen. verstorben sind. Maier trug einen kurzen Lebenslauf des Ehrenmitglieds Simon Adlbert vor und hängte ein schönes Bild von Adlbert in der Hütte aus – als Erinnerung an ihn.

2. Bericht des Schriftführers
Sophie Stadler, 2. Schriftführerin der Wallberger trug einen ausführlichen Jahresbericht vor und erinnerte an das vergangene Vereinsjahr mit ihren Ausführungen.

3. Bericht des Kassiers
Franz-Josef Maier, 1. Kassier des Vereins berichtete über die gute finanzielle Lage des Vereins und bedankte sich bei bei allen Helfern des Waldfestes und ganz besonders bei seinem Team im Magazin.

4. Bericht der Kassenrevisoren
Hans Höss entlastete im Namen seiner Kollegen Hardl Geller und Schorsch Mainwolf die Vorstandschaft und bedankte sich bei Franz Maier für die vorbildliche Kassenführung

5. Bericht des Vorplatters/Jugendbetreuers
Flori Hampel berichtete über die Arbeit mit den Kinder und Jugendlichen und von der Aktivengruppe.

Er und seine Kollegen sind sehr stolz darauf, in den Plattlerproben ca. 60 Kinder zu zählen. Auch bei den Aktiven waren sie mit 24 Burschen und 22 Mädels eine stolze Truppe. Heuer kommen wieder ca. 6 Burschen und 6 Mädels aus der Jugendgruppe in die Aktivengruppe, die er persönlich der Versammlung vorstellte.

6. Bericht des 1. Vorstandes
Anton Maier ergriff nun das Wort und bedankte sich in diesem Zug bei den Kinder- und Jugendbetreuern Flori Hampel, Toni Huber, Michi Reiffenstuel, Gabi Lindenbauer und Steffi Hagn und bei den Vorplattlern Georg Strohschneider, Flori Hampel, Berna Bauer und Anna Kathan für ihren Einsatz. Auch das Engagement der Plattlerprobenmusikanten ist lobenswert. Er gab einen kurzen Jahresbericht ab und dankte den Helfern der Wallbergerfestes, ohne die es ein solches Fest nicht geben würde. Besonders freute er sich über den gelungenen Neujahrsgruß von Christine Stadler.

Die Straßensperrung, die durch die Gemeinde Rottach-Egern beim Neujahranblasen genehmigt wurde, war eine Bereicherung für die Veranstaltung. Hierzu dankte Maier seinem Stellvertreter Toni Huber für seinen Einsatz und Franz Maier für das Einteilen der Musikgruppen. Maier wies darauf hin, dass ein neuer Ofen in der Küche der Wallbergerhütte und ein neuer Kasten im Stüberl (geschreinert von Stefan Schlichtner und Michi Reiffenstuel) angeschafft wurde.

Der Stern von Bethlehem während der Weihnachtszeit, unterhalb des Giebels der Wallbergerhütte wurde sehr positiv angemerkt. Hier bedankte sich Maier bei Andi Stadler und Lenzi Steigenberger. Des weiteren war es Maier ein Bedürfnis, sich bei der Hüttenwirtin Brigitte Lang für ihren unermüdlichen Einsatz zu bedanken und versäumte es auch nicht, die Damen und den Herrn des Trachtenkleidermarktes positiv zu erwähnen. Außerdem schickte er einen Appell an die Mitglieder, sich bei Adress- und Kontoänderungen bei der Vorstandschaft zu melden. Hier entstehen leider immer hohe Kosten, die nicht sein müssten.

Maier erinnerte an die Veranstaltung 125 Jahre Wallbergkreuz am Sonntag, 10. September 2017.

Der 1. Vorstand teilte der Versammlung mit, dass die 1. Schriftführerin Claudia Maier alle Adressen der Wallberger geprüft hat und nun die Eintrittsdaten bei Mitgliedern die bereits in der Kindergruppe dem Verein angehört haben, so geändert wurde, dass man frühestens mit seinem 16. Lebensjahr dem Verein zugehörig ist. Das ursprüngliche Eintrittsdatum ging aber nicht verloren.
Hierzu sprach er Claudia Maier einen großen Dank aus und ist froh, dass dies gemacht ist.

7. Neuaufnahmen
Die bereits vorher erwähnten neuen Aktiven Mitglieder sind dem Verein beigetreten. Ansonsten gab es keine Neuaufnahmen.

8. Ehrungen
Es standen folgende Ehrungen auf dem Programm. Frau Versen machte zusammen mit den Vorständen Maier und Huber ein Bild für die Zeitung und den Bürgerboten:

40-jährige Mitgliedschaft

Kreidl Anton Waakirchen
Berghammer Quirin Rottach-Egern
Kreidl Sepp Rottach-Egern
Scherzer Theresia Rottach-Egern
Minthe Jürgen Mainz
Goldhofer Martin Rottach-Egern
Krois Christa Rottach-Egern
Sollacher Hans-Peter Waakirchen
Schalch Anton Rottach-Egern

50-jährige Mitgliedschaft

Strohschneider Martin Rottach-Egern
Minthe Horst-Joachim Mainz
Prof. Dr. Soffel, Heinrich Gauting
Eham Josef Rottach-Egern
Bichler Hans Rottach-Egern

70-jährige Mitgliedschaft

Lentner Anton Rottach-Egern

Ehrenmitglieder

Erlacher Mathias Rottach-Egern
Berghammer Quirin Rottach-Egern
Kathan Josef Rottach-Egern waren anwesend.
Berghammer war wegen eines Todefalls in der Familie entschuldigt. Ihm wird durch die Vorstandschaft die Urkunde zu einem späteren Zeitpunkt nach Hause gebracht.

9. Wünsche und Anträge:
Der 2. Bürgermeister Josef Lang dankte den Ortsvereinen, insbesondere auch dem Trachtenverein d‘Wallberger für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Rottach-Egern und freute sich ein solch florierendes Vereinsleben im Ort zu haben

Von den Vitruven sprach Helmut Kahl ein paar Begrüßungsworte und bedankte sich ebenfalls für das tolle Miteinander der beiden Vereine. Er verwies auf ihre nächste Veranstaltung, der Semesteranfangskneipe am 22.04.17, die jedoch nur für Männer zugelassen ist.

Kölbl Florian hätte ein paar Ideen zum Neujahrsanblasen aus Sicht eines mitwirkenden Bläsers:
- die Veranstaltung sollte früher beginnen, 15:30 Uhr findet er zu spät
- komprimierter, also keine 4 Standorte der Bläser (da Besucher nicht mitkommen)
- kurze Begrüßung des Vorstandes
- Anton Maier bedankte sich für die Tipps und nimmt diese in die nächste Ausschusssitzung mit um sie zu besprechen

Kölbl Sebastian:
Er bittet darum, das die Toiletten in der Wallbergerhütte baldmöglichst renoviert werden. → Anton Maier bedankte sich für den Hinweis. Jedoch ist das bereits in der Planung und wurde nur noch nicht umgesetzt.

Anton Maier hat in diesem Zug auch einen Wunsch, der ihm etwas im Magen liegt. Die musikalische Umrahmung nach der Christmette am Hl.Abend durch die Blaskapelle Rottach-Egern hat ihm persönlich, und auch vielen anderen Kirchenbesuchern sehr gut gefallen. Er sprach Florian Kölbl darauf an, der bei der Blaskapelle Mitglied ist, ob es nicht möglich wäre, da wieder zu spielen. Er sieht hier die Wallberger etwas in der Pflicht, diese Tradition weiterzuführen. Kölbl sieht das genauso wie Maier, berichtete aber, dass die Blaskapelle Rottach-Egern leider sehr viele auswärtige Musikanten hat, die verständlicherweise am Hl.Abend gerne bei der Familie verbringen und nicht mehr in der Nacht nach Rottach fahren wollen. Er weiß, dass dies auch Franz Kröll, als er noch bei der Blaskapelle war, immer ein wichtiges Ritual war und auch er sehr traurig darüber ist, dass dies nicht mehr zu Stande kommt. Florian Kölbl versucht für die nächste Christnacht ein Bläserquartett zusammenzustellen und ein paar Weisen zu blasen. Dieses Angebot begrüßte Maier sehr und bedankte sich hierfür.

Als Abschluss bedankte sich Anton Maier noch bei seiner Vorstandschaft und freut sich über die sehr gute und harmonische Zusammenarbeit mit seinem Stellvertreter Toni Huber, seinem Kassier Franz-Josef Maier und seiner Schriftführerin Claudia Maier. Die vier sind ein gutes Team. Es macht viel Freude gemeinsam den Verein zu führen und er dankte dem Ausschuss für seinen Einsatz im Vereinsjahr. Er wünschte nun noch allen einen schönen Abend und ein gutes Nachhausekommen.

Um 21.45h wurde die Versammlung geschlossen.

26. März 2017 Schriftführerin: Maier Claudia


Kinderausflug ins Silberbergwerk Schwaz und Schloß Tratzburg 2017

 

Der Trachtenkleidermarkt in der Wallbergerhütte ist immer ein großer Erfolg

15% des Erlöses spenden die Organisatorinnen alljährlich an die Kinder- und Jugendgruppe, sowie die Aktivengruppe des Trachtenvereins d’Wallberger. Auch heuer kam wieder eine beträchtliche Summe in Höhe von € 900 für die Kinder- und Jugendgruppe und € 410 für die Aktivengruppe zusammen.

 

Corps Vitruvia am Wallberg am 18. Juni 2017

 

Corps Vitruvia/Wallberger am 18. Juni 2017

 

Beim Leonhardstoana-Waldfest am 23. Juli 2017

 

Die Aktiven beim Leonhardstoana-Waldfest am 23. Juli 2017

 

Das Heimatfest am 13. August 2017

Am 1. Verschiebetermin, dem 13. August 2017 konnte unser Heimatfest stattfinden.

Der Einzug mit den Pferden, die große Schar an Kindern, Jugendlichen und Aktiven ist einmalig. Ein
besonderer Dank gilt hier den Kinder- und Jugendbetreuern Toni Huber, Flori Hampel,
Michi Reiffenstuel, Gabi Lindenbauer und Steffi Hagn, sowie den Vorplattlern Georg
Strohschneider, Flori Hampel und den Dirndlvertreterinnen Berna Bauer und Anna
Kathan.

 

Jubiläum "125 Jahre Wallbergkreuz"

Die Jubiläumsfeier "125 Jahre Wallbergkreuz" fand am 10. September 2017 statt.

Auch diese Veranstaltung wurde im Vorfeld perfekt geplant und vorbereitet. Am Freitag wurde durch Flori und Klaus Hampel, sowie Wendelin Zehendmaier jun. das Wallbergkreuz auf neuen Hochglanz gebracht und frisch gestrichen, bei Traumwetter und blauem Himmel. Auch das Anbringen und Abhängen der langen handgebundenen Girlande durch Toni Huber, Andi Stadler und Martin Ott soll an dieser Stelle positiv erwähnt werden. Es ist bewundernswert wie die Burschen sich in dieser Höhe bewegen.

Leider war der Wettergott dann am Veranstaltungstag nicht mehr auf unserer Seite, so dass die Messe im Panoramarestaurant stattfinden musste. Aber trotzdem war es eine sehr schöne Veranstaltung, deren besonderer Dank an Monsignore Waldschütz und Marianne Thannbichler sowie den Rottacher Bläsern, den Oimdudlern und den Rottacher
Goaßlschnalzern gilt.

 

2018

 

Eisstockschießen

 

129. Jahreshauptversammlung Trachtenverein d‘Wallberger

Sonntag, 4. März 2018, 20:00 Uhr, Wallbergerhütte

1. Begrüßung durch den 1. Vorstand
Der 1. Vorstand Anton Maier eröffnete und begrüßte die Versammlung. Insbesondere die beiden Ehrenvorstände Sepp Stadler und Karl Kölbl, den Ehrensäckelmeister Sepp Lang, den Ehrenschriftführer Heinz Siefert, alle Ehrenmitglieder, Herrn Monsignore Walter Waldschütz, Bürgermeister und heutigen Wahlleiter Christian Köck und alle anwesenden
Gemeinderäte und Vereinsvorstände.

Maier berichtete dass die Einladungen fristgerecht verschickt wurden und somit die 129. Jahreshauptversammlung ordnungsgemäß ablaufen kann. Er schlug der Versammlung eine kleine Änderung im Ablauf vor, so dass die Ehrungen vor den Neuwahlen vorgenommen werden. Die Versammlung stimmte dem zu.

2. Ehrungen verstorbener Mitglieder
Anton Maier las die im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder vor:
Kolmansberger Franz 16.04.2017
Kempf Werner 14.05.2017
Mainwolf Inge 22.05.2017
Aust Hans 06.06.2017
Samberger Helmut 27.07.2017
Schwaiger Siegfried 24.01.2018
Die Versammlung erhob sich hierzu von den Plätzen und betete im Anschluss ein gemeinsames Vater Unser

3. Bericht des 1. Schriftführers
Sophie-Marie Stadler, 2. Schriftführerin trug einen ausführlichen und interessanten Bericht des vergangenen Vereinsjahres der Versammlung vor

4. Bericht des 1. Kassiers
Der 1. Kassier Franz-Josef Maier berichtet ausführlich über die Kasse des vergangenen Vereinsjahres. Die Kasse betrug zum 1.1.2017 € 98.350 und zum 31.12.2017 € 77.993,23.
Er dankte besonders den vielen Helfern beim Waldfest, das natürlich die Haupteinnahmequelle des Vereins ist. Außerdem sprach er einen besonderen Dank den drei Kassenprüfern Schorsch Mainwolf, Hans Höß und Hardl Geller aus.

5. Bericht der Kassenrevisoren / Entlastung der Vorstandschaft
Hans Höß berichtete, auch für seine beiden Kollegen Mainwolf und Geller, dass die Kasse ordnungsgemäß und vorbildlich geführt wurde und entlastete somit die Vorstandschaft.

6. Bericht des 1. Vorstands
Der 1. Vorstand Anton Maier lies das Vereinsjahr kurz Revue passieren und pickte ein paar Höhepunkte heraus.
Zum einen das Waldfest am 13. August 2017, am ersten Verschiebetermin. Der Einzug mit den Pferden, die große Schar an Kindern, Jugendlichen und Aktiven ist einmalig. Ein besonderer Dank gilt hier den Kinder- und Jugendbetreuern Toni Huber, Flori Hampel, Michi Reiffenstuel, Gabi Lindenbauer und Steffi Hagn, sowie den Vorplattlern Georg
Strohschneider, Flori Hampel und den Dirndlvertreterinnen Berna Bauer und Anna Kathan.

Zum weiteren die Jubiläumsfeier 125 Jahre Wallbergkreuz am 10. September 2017. Auch diese Veranstaltung wurde im Vorfeld perfekt geplant und vorbereitet. Im Vorfeld, also am Freitag wurde durch Flori und Klaus Hampel, sowie Wendelin Zehendmaier jun. das Wallbergkreuz auf neuen Hochglanz gebracht und frisch gestrichen, bei Traumwetter und blauem Himmel. Auch das Anbringen und Abhängen der langen handgebundenen Girlande durch Toni Huber, Andi Stadler und Martin Ott wurde positiv erwähnt. Es ist bewundernswert wie die Burschen sich in dieser Höhe bewegen. Leider war der Wettergott dann am Veranstaltungstag nicht mehr auf unserer Seite, so dass die Messe im Panoramarestaurant stattfinden musste. Aber trotzdem war es eine sehr schöne Veranstaltung, deren besonderer Dank an Monsignore Waldschütz und Marianne Thannbichler sowie den Rottacher Bläsern, den Oimdudlern und den Rottacher Goaßlschnalzern gilt.

Anton Maier berichtet der Versammlung, dass er bei der Christbaumversteigerung des Burschenvereins am Hl. Dreikönigstag die Schützenscheibe, auf der das Wallbergkreuz mit dem 125er von Flori Hampel gemalen wurde, für den Verein ersteigert hat. Die Scheibe findet einen schönen Platz in der Wallbergerhütte.

Einen besonderer Dank sprach Anton Maier Annerose Kölbl für das Verfassen des Neujahrsgrusses 2018 aus und überreichte ihr als kleines Dankeschön einen Blumenstrauß. Um das sehr gelungene Titelbild vom Walbergkreuz-Jubiläum, das durch eine Drohne aufgenommen wurde, bedankte er sich bei Andi Stadler und für den Versand bei Schriftführerin Claudia Maier.

Die Neugestaltung der WC‘s in der Wallbergerhütte freue Maier besonders und er findet, dass diese sehr schön geworden sind. Ein besonderer Dank gilt hierzu dem Bauleiter Toni Huber und seinem Team, für viele ehrenamtliche Stunden:

Bauleitung Huber Toni, Ott Martin
Installateurarbeiten Strohschneider Flori, Matschi Hans, Steigenberger Hardl,
Strohschneider Schorsch
Strom Steigenberger Lenzi
Fliesen Ott Martin, Huber Toni
Kernbohrung Babl Hans
Holzdecke Huber Toni, Strohschneider Georg jun
Entkernung Lang Sepp
Spiegelrahmen Stadler Andi
Stützfüße Gloggner Bernhard sen.
Malerarbeiten Hampel Flori
Maurerarbeiten Eberhardt Schorschi
Zuarbeiter Maier Florian
Brotzeiten Maier Franz-Josef und Maier Claudia
Putzarbeiten Lang Brigitte, Hiemenz Liesl, Lang Katharina, Maier Steffi, Hatzl Vroni, Friedmeier Maria

Die Trennwände konnten leider nicht von vereinsinternen Mitgliedern gemacht werden, daher wurde dieser Auftrag an Schorschi Maier, Derndl, vergeben.

7. Ehrungen
Folgende Ehrungen wurden durch die beiden Vorstände Anton Maier und Anton Huber vorgenommen und im Anschluss ein gemeinsames Bilder geehrten Mitglieder gemacht:

40-jährige Mitgliedschaft

Karl Sparber
Wolfgang Lentner
Georg Kreidl
Lenz Höß
Kathi Babl
Hans Holzer
Georg Kandlinger

50-jährige Mitgliedschaft

Albert Meier
Lieserl Högg
Josefa Bauer
Marianne Schober
Kathi Schäffler
Magdalena Kandlinger

60-jährige Mitgliedschaft

Johann Höß
Dr. Theo Haas
65-jährige Mitgliedschaft
Philisterverein des Corps Vitruvia
Josefa Goldhofer
Simon Erlacher
Florian Erlacher
Johann Öttl
Stefan Frank

 

Ehrung langjähriger Mitglieder 2018

 

Nach den Ehrungen der langjährigen Mitglieder ließen es sich die beiden Vorstände Maier und Huber nicht nehmen, sich bei denen, die aus dem Ausschuss ausscheidenden Mitgliedern für die Unterstützung zu bedanken und ihnen einen Geschenkkorb zu überreichen.

Das waren:
Bauer Berna 2. Dirndlvertreterin seit 2012, 1. Dirndlvertreterin seit 2014
Kersting Peter Beisitzer seit 2010
Zehendmaier Wendelin Zeugwart seit 2010
Reiffenstuel Michael 2. Kassier von 2008-2010, seit 2010 Kinder-und Jugendbetreuer
Und bei Vevi Köstler mit einen Blumenstrauß für die vorbildliche Führung der Chronik.

8. Neuaufnahmen
Besonders freute sich der 1. Vorstand Anton Maier darüber, dass auch heuer wieder einige Jugendliche nach Vollendung des 16. Lebensjahres dem Verein beitreten und in die Aktivengruppe aufsteigen. Das sind: Schickling Paula, Zehendmaier Luise, Friedlmeier Andrea, Hampel Marinus, Sollacher Pia, Lindenbauer Veronika, Köhler Marinus, Baier Florian jun., Schalch Maxi.
Auch ein paar Erwachsene werden dem Verein neu beitreten. Das sind: Höss Thomas und Gwendolyn, Friedlmeier Maria und Balthasar Hans-Georg.

Maier freut sich darüber und bittet um Mithilfe bei den Veranstaltungen

9. Neuwahlen
Unter der Wahlleitung von 1. Bürgermeister Christian Köck und seinen Wahlhelfern Sepp Lang, Florian Baier und Alfred Tegge wurde die Wahl der Vorstandschaft in schriftlicher Form und die des Ausschusses per Handzeichen zügig und souverän durchgeführt. 93 wahlberechtigte Mitglieder durften über die Führung des Vereins abstimmen.

Im Anschluss an die Wahl sprach BGM Köck noch ein Grußwort an die Versammlung und bekundete, dass er stolz sei über solche Vereine im Ort. Er schätzt das gute Miteinander und bot jederzeit die Hilfe des Bauhofes an, wenn Bedarf sei.

Der Ausschuss ab 4. März 2018 sieht folgendermaßen aus:
Funktion Alt Neu
1. Vorstand Maier Anton (Dersch)
2. Vorstand Huber Anton
1. Schriftführerin Maier Claudia
1. Kassier Maier Franz-Josef
2. Schriftführerin Stadler Sophie (Webermo)
2. Kassier Reiffenstuel Franz
1. Zeugwart Zehendmaier Wendelin Ott Martin
2. Zeugwart Ott Martin Maier Florian
1. Fahnenjunker Schultes Max
2. Fahnenjunker Strohschneider Martin
3. Fahnenjunker Berghammer Stefan (Ropfer)
1. Kinder- und Jugendbetreuer Huber Anton
2. Kinder- und Jugendbetreuer Hampel Florian Steigenberger Leonhard
3. Kinder- und Jugendbetreuer Reiffenstuel Michael Berghammer Stefan
1. Kinder- und Jugendbetreuerin Lindenbauer Gabi
2. Kinder- und Jugendbetreuerin Hagn Steffi
Trachtenwart Stadler Anderl
Hüttenwirtin Lang Brigitte
Funktion Alt Neu
Musikwart Bogner Josef jun.
Schalkfrauenvertr. Erlacher Monika
Beisitzer Kersting Peter UNBESETZT
Beisitzer Maier Florian UNBESETZT
1. Vorplattler Strohschneider Georg jun.
2. Vorplattler Hampel Florian
1. Dirndlvertreterin Bauer Bernadette Kathan Anna
2. Dirndlvertreterin Kathan Anna Niedermaier Maria
Kassenprüfer Mainwolf Schorsch, Höß Hans, Geller Hardl

10. Wünsche und Anträge
Der 1. Vorstand Anton Maier wies noch auf ein paar Veranstaltungen in der nächsten Zeit hin:
18.03.18 Trachtenkleidermarkt Wallbergerhütte
01.05.18 Maibaum aufstellen beim Angermaier
10.05.18 129. Vereinsjahrtag
19. 05.18 Pfingsmusi der GSK Tegernsee im Seeforum mit der Tegernseer Tanzlmusi.
Diese Musi findet im Wechsel mit den Wallbergern und Burschen immer am Pfingstsamstag statt. 2019 veranstalten sie dann die Wallberger mit der Südtiroler Tanzlmusi
05.08.2018 Wallbergerfest
Am 03.06.18 feiert der Vinzenzi-Verein sein 200jähriges Bestehen. Dies wird mit einer Messe und einem Festzug in Kreuth gefeiert. Bei diesem Festzug spannen unsere Rosserer ihre Pferde ein und es wird gewünscht dass die Schalkfrauen fleißig ausrücken.
Daher ist es geplant, die Fronleichnamsprozession für die drei Orte des Pfarrverbandes Rottach-Egern, Kreuth und Tegernsee in Kreuth zu machen - und am Sonntag, 03.06. dann die Prozession in Egern. Dies führte zu einer regen Diskussion in der Versammlung. Annerose Kölbl stellte die Frage an Msg. Waldschütz, ob es nicht möglich wäre, grundsätzlich nur noch eine Prozession (abwechselnd in den einzelnen Orten des Pfarrverbandes) durchzuführen. Somit wäre alle drei Jahre im eigenen Ort die Prozession und in den anderen beiden Jahren geht man in den anderen Ort. Es wird nämlich fast niemand zweimal ausrücken. Diesem Wunsch schloss sich Sepp Lang, Flori Baier und BGM Köck ebenfalls an und gab diese Bitte an Msg. Waldschütz in den Pfarrgemeinderat zur Diskussion um Abstimmung mit. Abschließend wurde noch eine Stimmungsabfrage in der Versammlung per Handzeichen gestartet, welche mehrheitlich für diesen Wunsch ausfiel.

Helmut Kahl vom Corps Vitruvia sprach an die Versammlung ein Grußwort. Er ist stolz auf die 120jährige Freundschaft und die 65-jährie Mitgliedschaft der beiden Vereine. Er gab den Termin bekannt, an dem die Vitruven an den Tegernsee kommen: 17. Juni 2018

Anton Maier beendete die Versammlung gegen 22:45h und bedankte sich fürs Kommen und wünschte ein gutes Nachhausekommen.

Claudia Maier, 1. Schriftführerin 06.03.2018

 

Jahresübersicht 2018/2019

Trachtenkleidermarkt am 18. März 2018

Nach der Jahreshauptversammlung stand der erste wichtige Termin im vollen Terminkalender der Wallberger gleich am Sonntag, 18. März 2018 an: der jährliche Trachtenkleidermarkt. Feine Trachten für Jung und Alt fanden einen neuen Besitzer. Wie jedes Jahr war der Markt sehr gut besucht. Die Wartenden versüßten sich die Zeit mit Kaffee und Kuchen von den Aktiven-Mädels. Einen Teil des Erlöses spendeten die fleißigen Organisatorinnen an die Kinder- und Aktivengruppe des Vereins.

 

Beginn der Plattlerproben

Anfang April, am Montag nach den Osterferien, begann die Plattlerprobe für die Kinder, Jugendlichen und Aktiven. Bis zum Wallbergerfest übten jede Woche 60 Kinder und Jugendliche und bei den Aktiven zirka 20 Paare.

 

Maibaumaufstellen

Am 1. Mai 2018 stellten die Wallberger nach 30 Jahren wieder einen Maibaum beim Angermaier auf. Der Baum wurde von Rosi und Stefan Frank zum Wenä gespendet. Quirin Hiemenz und seine Helfer haben den Baum umgeschnitten und Sepp Kreidl hat ihn mit den Rössern ins Tal gefahren. Flori Hampel und seine Helfer haben die Schiene gestrichen und die Zunftzeichen hergerichtet. Aktive und Ehemalige banden einen neuen Kranz. Am Maifeiertag selbst war den Wallbergern leider kein wirklich schönes Wetter vergönnt, aber dafür kamen immer noch viele Zuschauer zum Angermaier. Vor ihren Augen stellten Richtmeister Wolfi Miller und alle Helfer einen ehrwürdigen Maibaum auf. Der Brunner Mentä stelle eine Hebebühne zur Verfügung, damit die Zunftzeichen angebracht werden konnten. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Blechbriada und die Rottacher Goaßler. Die Wirtsleute Angermaier haben die Maibaum-Aufsteller und die Passer sehr gut versorgt und haben sich sehr gefreut, dass nach so langer Zeit wieder ein Maibaum bei ihnen aufgestellt wurde.

 

129. Vereinsjubiläum

Am 10. Mai 2018 begingen die Wallberger ihr 129. Vereinsjubiläum. Viele Wallberger rückten aus und das Wetter spielte mit für einen ansehnlichen Kirchenzug. Ein Kranz wurde für die gefallenen und verstorbenen Vereinsmitglieder niedergelegt. Anschließend saßen die Vereinsmitglieder gemütlich zum Frühschoppen in der Wallbergerhütte zusammen.

 

Maiandacht

Zur Maiandacht der Ortsvereine an der Mariensäule am Freitag, 18. Mai 2018, rückten wieder einige Wallberger aus.

 

Fronleichnam und Stöckäplattln

An der Fronleichnamsprozession nahmen wieder sehr viele Wallberger teil. Das Wetter war sehr schön an diesem Tag, sodass eine bewegende Prozession gefeiert werden konnte. In diesem Jahr fand zum ersten Mal eine der drei Fronleichnamsprozessionen im Pfarrverband nicht am Fronleichnams-Tag statt, sondern am Sonntag darauf. Nach Tegernsee im vergangenen Jahr und Kreuth in diesem Jahr wird es wohl nächstes Jahr Egern treffen. Im Anschluss an die Prozession wurde gemeinsam beim Kirschner gegessen. Die Wallberger-Männer und die Burschen richteten am Nachmittag gemeinsam ihr traditionelles Stöckäplattln aus.

 

Gaujugendnachmittag am Samstag, 2. Juni 2018

Am Gaujugendnachmittag am Samstag, 2. Juni 2018, im Gmunder Volksfestzelt präsentierten 56 Wallberger-Kinder den Verein – darauf können wir sehr stolz sein! Zuerst fuhren die Kinder mit den Betreuern mit dem Schiff nach Gmund. Dort zeigten sie mehrere Tänze. Selbstverständlich gab's zur Belohnung etwas zu Essen und zu Trinken und ein Eis.

 

200. Jubiläum des Vinzenzi-Vereins in Kreuth

Zum 200. Jubiläum des Vinzenzi-Vereins in Kreuth am Sonntag, 3. Juni 2018, rückten zahlreiche Schalkfrauen aus.

 

Vitruven

Gemeinsam mit den Vitruven legte eine Abordnung der Wallberger am Sonntag, 17. Juni 2018, einen Kranz zum Gedenken an die gefallenen, vermissten und verstorbenen Mitglieder am Wallbergkircherl nieder. Die Wallberger haben ein paar Musikanten unter der Leitung von Sepp Kandlinger zur stimmungsvollen Umrahmung der Messe auf dem Wallberg mitgebracht. Danach besuchten Wallberger und Vitruven gemeinsam das Schützen-Waldfest.

 

Johannifeuer am 22. Juni 2018

Im Sommer hatten besonders die Aktiven viel zu tun: Zuerst errichteten sie am Freitag, 22. Juni 2018, ein 8,50-Meter-hohes Johannifeuer auf dem Wallberg. Obwohl es sehr kalt war, waren viele Leute oben.

 

Waldfest und Seefest

Ihr Können zeigten sie außerdem bei den Waldfesten der Hirschbergler und der Leonhardstoaner und beim Seefest in Rottach und in Tegernsee.

Am Rottacher Seefest durfte auch der Nachwuchs ausrücken. Außerdem wechselten sich die Gruppen des Vereins bei den Bayerischen Abenden ab und schickten immer eine kleine Gruppe, die den Gästen unsere Tänze zeigte.

 

Unser Heimatfest am 5. August 2018

Höhepunkt des Vereinsjahres war das Wallbergerfest, das gleich am ersten Termin, am 5. August 2018, stattfinden konnte. 4.300 zahlende Besucher fanden den Weg zum Festplatz und bescherten den Wallbergern das zweitbeste Waldfest in der Vereinsgeschichte. Nur das Waldfest im Jubiläumsjahr 2014 war noch besser. Zum ersten Mal wurden 2 Euro Eintritt verlangt, aber den Besuchern wird auch viel geboten: Mit acht Fuhrwerken fuhren die Wallberger vom Stufer aus durch den ganzen Ort bis zum Waldfestplatz. Dort zeigten die Kinder und Jugendlichen ihren mittlerweile traditionellen Auftanz. Den ganzen Tag über präsentieren alle drei Gruppen des Vereins und die Hirschbergler und Leonhardstoaner ihr Können. Der Holzhacker war wieder ein Besucher-Magnet. Ein Shuttlebus brachte die Waldfestbesucher sicher nach Hause. Die fleißigen Mitarbeiter der Buden freuten sich dann über ein Mitarbeiteressen beim Kirschner.

 

Roßtag

Der Jubiläums-Rosstag musste aufgrund des schlechten Wetters entfallen; die Wallberger-Kinder durften deshalb zu Hause bleiben.

 

Erntedankprozession

Langsam zog der Herbst ins Land: An der Erntedankprozession am Sonntag, 7. Oktober 2018, nahmen wieder viele Wallberger teil.

 

Kirta

Einen großen Spaß hatten die Kinder und Jugendlichen beim Kirtahutsch'n am Sonntag, 21. Oktober 2018: Während die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen ratschen konnten, hutschte der Nachwuchs um die Wette.

 

Leonhardi

An der Leonhardifahrt in Kreuth am Dienstag, 6. November 2018, fuhr Sepp Kreidl einen Wagen voller Ausschussmitglieder und Aktive.

 

Volkstrauertag

Zum Volkstrauertag am Sonntag, 18. November 2018, rückten sieben Wallberger aus.

 

Nikolaus

Der Nikolaus und der Krampus statteten den Wallberger-Kindern am Sonntag, 9. Dezember 2018, einen Besuch ab. Viele Kinder spielten ein Lied auf ihrem Instrument oder sangen dem heiligen Besuch etwas vor. Als Belohnung für's fleißige Ausrücken das ganze Jahr über gab's vom Nikolaus eine kleine Geschenktüte für jeden.

 

2019

Neujahrsgruß für 2019

Den gelungenen Neujahrsgruß verfasste dieses Jahr Martin Köck. Den Titel ziert ein Foto vom Maibaumaufstellen beim Angermaier, das Anderl Stadler geschossen hat.

 

Neujahrsanblasen am 1. Januar 2019

Das neue Jahr begrüßten die Wallberger mit dem traditionellen Neujahrsanblasen in der Seestraße. Die Lamstoaner und die Bläsergruppe der Musikschule spielten ihre Weisen. Die Seestraße wurde dafür gesperrt.

 

Neujahrshoagart am 20. Januar 2019

Der Neujahrshoagart am Sonntag, 20. Januar 2019, war sehr gut besucht. Zu Geschichten von Martin Köck und Klängen der Risserkoglmusi und der Oberacher Sänger verbrachten die Gäste einen schönen Abend in der Wallbergerhütte.

 

Eisstockschießen

Der Sieg beim diesjährigen Eisstockschießen ging an die Moarschaft von Martin Goldhofer, Heinz Siefert, Sepp Kathan und Steffi Maier.

 

Fasching 2019

Eine Institution im jährlichen Vereinskalender ist der Fasching: Sowohl der Jugendfasching, als auch der Kinderfasching mit Faschingszug und das Weiberkranzl waren dieses Jahr wieder sehr gut besucht.

 

Ausflug der Kinder- und Jugendgruppen und der Aktiven 2019

Zur Belohnung durften die Plattler dieses Jahr wieder einen Ausflug machen: Für die Aktiven ging's zum Törggelen nach Kastelruth. Die Kinder und Jugendlichen verbrachten einen ereignisreichen Tag in Neufinsing beim GoKart-Fahren, Bowlen und Minigolf.

 

Ausschusssitzungen

Der Ausschuss traf sich in diesem Vereinsjahr zu fünf Ausschusssitzungen. Bei Interesse können die Protokolle bei mir eingesehen werden.

 

Gaujugendnachmittag am 2. Juni 2018

42 Kinder und Jugendliche des Trachtenvereins d'Wallberger, sowie deren Betreuer haben beim Gaujugendnachmittag am 2. Juni im Gmunder Volksfest teilgenommen. Wegen der Pfingstferien konnten leider nicht alle dabei sein. Die jungen Trachtler sind mit dem Schiff, zusammen mit den Leonhardstoana, den Hirschberglern und den Wiesseer Trachtlern nach Gmund gefahren und haben dort ihr Können gezeigt.

130. Jahreshauptversammlung Trachtenverein d‘Wallberger Sonntag, 31. März 2019, 19:30 Uhr, Wallbergerhütte

92 anwesende Mitglieder (siehe Anwesenheitsliste)


1.Begrüßung durch den 1. Vorstand

Der 1. Vorstand Anton Maier eröffnete und begrüßte die Versammlung. Insbesondere die beiden Ehrenvorstände Sepp Stadler und Karl Kölbl, seinen Vorgänger Quirin Berghammer, den Ehrensäckelmeister und 2. Bürgermeister Sepp Lang, alle anwesenden Rottacher Vereinsvorstände, den Ehrenschriftführer Heinz Siefert, alle Ehrenmitglieder, die beiden Vertreter der Vitruven Kahl und Knoche und alle anwesenden Gemeinderäte und Vereinsvorstände.

Maier berichtete dass die Einladungen fristgerecht verschickt wurden und somit die 130. Jahreshauptversammlung ordnungsgemäß ablaufen kann.


2. Ehrung verstorbener Mitglieder

Anton Maier las die im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder vor:

Dr. Theo Haas 16.04.2018
Hans Raith 21.04.2018
Irmin von Wahlendorf 01.07.2018
Martin Spiegl 07.09.2018
Josef Maier, Kirschner 18.12.2018
Josef Kathan 15.01.2019
Johann Hagn, Staucher 23.02.2019
Hilde Reiffenstuel 24.02.2019

 

Die Versammlung erhob sich hierzu von den Plätzen und betete im Anschluss ein gemeinsames Vater Unser. In diesem Punkt gab Anton Maier noch bekannt, dass Kathi Hagn, Gutfelder am Tag der Versammlung verstorben ist. Auch sie wurde gleich noch ins Gebet aufgenommen.


3. Bericht des 1. Schriftführers

Sophie-Marie Stadler, 2. Schriftführerin trug einen ausführlichen und interessanten Bericht des vergangenen Vereinsjahres der Versammlung vor


4. Bericht des 1. Kassiers

Der 1. Kassier Franz-Josef Maier berichtet ausführlich über die Kasse des vergangenen Vereinsjahres. Das Vermögen betrug zum 1.1.2018  € 77.993,23, der Kassenstand zum 31.12.2018 betrug € 73.277,14.

Franz Maier erwähnte, dass eine Schlussrechnung der neuen WC‘s noch in dieses Jahr rutschte, die FFW heuer zum Essen eingeladen wurde und die Aktiven- und Kinderausflüge mit € 2.000 bzw € 1.500 unterstützt wurden.

Es gibt bei ihm neue Hutzeichen zu erwerben, wer Interesse hat.

Einen besonderen Dank sprach Maier den jungen Wallbergerinnen Lena Maier, Antonia Maier, Elisabeth Berghammer und Sophia Schmid aus, die beim Neujahranblasen heuer erstmals Spenden für die Jugendarbeit gesammelt haben.

Er dankte ebenfalls besonders den vielen Helfern beim Waldfest, das natürlich die Haupteinnahmequelle des Vereins ist. Außerdem sprach er einen besonderen Dank den drei Kassenprüfern Schorsch Mainwolf, Hans Höß und Hardl Geller und der Steuerkanzlei Erhard aus


5. Bericht der Kassenrevisoren / Entlastung der Vorstandschaft

Schorsch Mainwolf berichtete über die Kassenprüfung am 12.03.19, auch für seine beiden Kollegen Höss und Geller, dass die Kasse ordnungsgemäß und vorbildlich geführt wurde und entlastete somit die Vorstandschaf


6. Bericht des 1. Vorstands

Der 1. Vorstand Anton Maier lies das Vereinsjahr kurz Revue passieren und pickte ein paar Höhepunkte heraus.

Rückblick

Das Maibaumaufstellen war eine schöne Sache am 1. Mai beim Angermaier. Er bedankte sich bei Stefan Frank, Wenä für die Baumspende, bei allen Helfern, der FFW und bei Familie Zacherl.

Das Wallberger-Waldfest am Lori Leichta, mit den Fuhrwerken, die große Schar an Kindern, Jugendlichen und Aktiven beim Einmarsch ist einmalig und die zahlreichen Helfer am Waldfest.

Der alljährliche Neujahrsgruß, der an alle Mitglieder versandt wird ist etwas einzigartiges, das nur die Wallberger machen. Andi Stadler hat in diesem Jahr das Bild gemacht und auch ausgesucht.

Pfarrer Seubert hat sein 60 jähriges Priesterjubiläum gefeiert. Maier war eingeladen und hat von den Wallbergern ein Geschenk überreicht.

Vorschau

SO 7.4. Trachtenkleidermarkt in der Wallbergerhütte mit eingespieltem Team

FR 10.5. um 19h werden die Votivtafeln an der Taferlwand mit einer Maiandacht eingeweiht, anschließend gemütliches Beisammensein im Almhof.

Klaus und Flori Hampel haben die Tafeln restauriert und in Kürze werden sie angebracht.

Anton Maier ging kurz auf die Geschichte dieser Votivtafeln ein, bei der die Versammlung sehr interessiert zugehört hat, da sicher fast niemand die Geschichte und die Hintergründe kannte. Im Tegernseer Tal Heft 166 ist ein Bericht von Martin Köck zu diesem Thema nachzulesen.

Außerdem erwähnte Maier, dass der Festzug beim 1. Waldfest bereits von der Taferlwand zum Almhof ging.

SO 12.5. 130 Jahre Neureuther Gmund

Hierzu ist der ganze Verein mit Kindern eingeladen

DO 30.5. 130. Vereinsjahrtag

Es wurde von der Vorstandschaft beschlossen, den Jahrtag etwas größer zu feiern. Hierzu bat er, besonders viele Mitglieder auszurücken, Frauen im Schalk und in seidenem Mieder mit Hut. Nach der Messe und dem Zug durch die Seestraße wird gemeinsam an oder in der Wallbergerhütte mit Musik gefeiert

SA 8.6. Pfingstmusi mit der südtiroler Tanzlmusig im Seeforum

MO 17.6. Vitruvia – Wallberger

Die 125 Jahre Freundschaft der beiden Vereine wird um 15:00 Uhr mit einer Kranzniederlegung am Wallbergkircherl und ab 18:30 Uhr mit dem bekannten Vitruvenball in der Wallbergerhütte gefeiert wird

Fronleichnam wird heuer in Egern am Fronleichnamstag (DO, 20.06.) gefeiert und in Kreuth und Tegernsee am SO

Unser traditionelles Wallbergerfest findet heuer am 11. August (VT 15., 18.8.) statt und die Rottacher Goaßlschnalzer feiern ihr 30 jähriges Jubiläum am 13. September 2019 im Seeforum.

Zu guter Letzt bedankte sich Anton Maier bei seinen Vorstandskollegen Toni Huber, Franz Maier und Claudia Maier. Er ist sehr froh, dass sie ihm sehr viel abnehmen und ihm den Rücken frei halten. Nur so funktioniert ein Verein und deshalb sprach er auch allen Ausschussmitgliedern, den Jugendbetreuer/innen und Vorplattler/Dirndlvertretereinnen , sowie der Hüttenwirtin mit Team einen großen Dank aus. Ebenfalls die gute Nachbarschaft mit der GSK und dem SC Rottach-Egern sprach Maier an. In diesem Zug erwähnte er noch, dass der SC die Hendlbude durch einen festen Bau ersetzen möchte, bei der sich die Wallberger beteiligen werden.


7.Ehrungen

Folgende Ehrungen wurden durch die beiden Vorstände Anton Maier und Anton Huber vorgenommen und im Anschluss ein gemeinsames Bilder geehrten Mitglieder gemacht:


40-jährige Mitgliedschaft

Hans Zacherl Hans-Georg Keil Lieserl Kandlinger
Gabi Lindenbauer Maria Siefert Josef Bruckmaier
Simon Albert Heinz Siefert Eva Sagstetter
Marlies Büchl Monika Dietz Franz Reifenstuhl
Ursula Becher Monika Erlacher Simon Buchberger
Christian Augustin Franz Strohschneider Ursula Stadler
Xandy Keil Christl Stillner  

 

v.l. stehend: 1. Vorstand Toni Maier, Heinz Siefert, Josef Bruckmaier, FRanz Strohschneider,
Hans-Georg Keil, Hans Zacherl, Franz Reifenstuhl, imon Buchberger, 2. Vorstand Toni Huber
v. l. sitzend: Liserl Kandlinger, Monika Erlacher, Ursula Becher, Maria Siefert, Xandy Keil, Gabi Lindenbauer

 

50-jährige Mitgliedschaft

55-jährige Mitgliedschaft

60-jährige Mitgliedschaft

Anni Öttl Paula Rixner Jakob Strillinger
Josef Kaiser Nikolaus Erlacher Marinus Mannhardt
Thomas Weckerlein Franz Kröll  
Monika Sappl Franz Schabmair  
Hans Kiening Maria Niedermaier  
Kathi Gröbmair Eduard Maierhofer  


65-jährige Mitgliedschaft


70-jährige Mitgliedschaft

 
Lorenz Strohschneider Josef Hatzl  

 

v.l. stehend: 1. Vorstand Toni Maier, Eduard Maierhofer (55), Franz Kröll (55),
Paula Rixner (55), Josef Kaiser (50), Nikolaus Erlacher (55), 2. Vorstand Toni Huber
v.l. sitzend: Josef Hatzl (70), Lorenz Strohschneider (65)

 

Maier bedankte sich noch bei Judith Winkler aus Kreuth mit einem schönen Blumenstrauß und einem Kuvert für die unermüdliche, ehrenamtliche Erstellung und Pflege der Homepage – und das nicht einmal als Mitglied des Vereins. Die gesamte Versammlung beteiligte sich mit einem großen Applaus.


8. Neuaufnahmen

Besonders freute sich der 1. Vorstand Anton Maier darüber, dass auch heuer wieder einige Jugendliche nach Vollendung des 16. Lebensjahres dem Verein beitreten werden. Auch ein paar Erwachsene werden dem Verein neu beitreten. Das sind: Marcel Dietze (Ehemann von Katharina Lang), Franca Wieser (Freundin von 2. Vorstand Toni Huber), Martin Köck und Alexandra Köhler.
Maier freut sich über die Neuzugänge und bittet um Mithilfe bei den Veranstaltungen


9. Wünsche und Anträge

Helmut Kahl vom Corps Vitruvia und Sepp Lang als 2. Bürgermeister sprach an die Versammlung ein Grußwort.

Schorsch Hiemenz übergab seinen Ordner der Anmeldungen zum Gemeindeschießen und beendete nach mehreren Jahrzehnten dieses Amt. Ein Nachfolger hierzu wird gesucht.

Anton Maier beendete die Versammlung gegen 21:45h und bedankte sich fürs Kommen und wünschte ein gutes Nachhausekommen.

Claudia Maier, 1. Schriftführerin 02.04.2019

 

2020

Neujahrsgruß für 2020

 

Neujahrsanblasen am 1. Januar 2020

Am Neujahrstag 2020 haben sich wieder Musikanten und zahlreiche Besucher aus nah und fern um das Hotel Maier zum Kirschner und in der Kuranlage getroffen und das neue Jahr musikalisch anklingen lassen. Die drei Bläsergruppen aus Erl, von der Musikschule Tegernseer Tal und die Oimdudler begeisterten die Zuhörer. Der Seestraßen-Abschnitt wurde dankenswerterweise durch die Gemeinde Rottach-Egern gesperrt und ein paar Hütten in der Kuranlage versorgten die Zuhörer kulinarisch.

 

 

Eisstockschießen

Am Donnerstag, 30. Januar 2020 haben sich fast 40 Mitglieder der Wallberger, darunter auch ein Vitruve aus Dinslaken der auf einem Ärztekongress im Tal war, zum Eisstockschießen in Enterrottach getroffen. Das Wetter hat gut mitgespielt und auch das Eis war in guter Verfassung, so dass ein lustiges und spannendes Turnier ausgetragen werden konnte. Anschließend haben sich die Mitglieder in der EKC-Hütte zur Siegerehrung getroffen. Die Siegermannschaft war: Dr. Rustemeyer Martina, Maier Flori, Jennerwein Regina, Hatzl Vroni und Strohschneider Flori